Inhalt anspringen

Fürstengarten

Auf dem Weinberg zwischen dem Friedrichsgymnasium, dem Hessischen Landesmuseum und der Murhardschen Bibliothek gelegen, wird der Fürstengarten auch Murhardpark genannt. Er bietet in Innenstadtnähe frisches Grün oder ein schattiges Plätzchen im Sommer.

Ein lauschiges Plätzchen unter stattlichen Bäumen

Der Fürstengarten, 1778 vom Kurfürst Wilhelm I. gestalte und ab ca. 1880 im Besitz der Stadt Kassel, ist geprägt von stattlichen Bäumen, Solitärsträuchern und Frühjahrsblumen. Die Natursteinarbeiten zeugen von handwerklichem Geschick und wurden mit viel Liebe zum Detail ausgeführt. Direkt am Park liegend, laden gleich drei Museen zum Besuch ein. 

Kupferner Dornenkranz im Inneren des Ehrenmals

Denkmalgeschützter Park mit langer Geschichte

Hinter der Murhardschen Bibliothek steht ein Obelisk zur Erinnerung an die Deutsche Reichsgründung von 1871, geschaffen von Karl Begas und Hans Everding und eingeweiht 1898. In der Nähe sticht das kreisrunde etwa 7 Meter hohe und oben offene Steinrondell ins Auge. Bei dem Bau handelt es sich um die Gedenkstätte Ehrenmal zum Gedenken an die Opfer des Faschismus.

Der innerstädtische Park ist schnell erreichbar und bietet mit seiner Freifläche und den vielen Bäumen eine gute Erholungsmöglichkeit. Sitzgelegenheiten stehen dafür zur Verfügung. Kleine Besucherinnen und Besucher können auf dem Spielplatz toben und spielen. Außerhalb des Spielplatzbereiches dürfen Hunde an der Leine mitgeführt werden. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.