Inhalt anspringen

Rothenditmold

Rothenditmold ist neben Bettenhausen der zweite traditionsreiche Industriestandort in Kassel, die Hälfte der Fläche des Stadtteils wird von ausgedehnten Betriebsanlagen und Gewerbegebieten eingenommen.

Auf dieser Seite

Industrie, Döllbach-Auen und Siedlungsdenkmal

Die Wohnbezirke gruppieren sich um den alten, ehemals dörflichen Ortskern, um die denkmalgeschützte Rothenberg-Siedlung auf der Anhöhe gleichen Namens und entlang der Hauptverkehrsader Wolfhager Straße.

Obgleich im Norden und im Süden von Industrieanlagen dominiert, hat der Stadtteil vielerlei Grünflächen entlang der Döllbach-Auen und mehrere Kleingartenvereine zu bieten, im Osten grenzt er zudem an das weitläufige, baumbestandene Areal des Hauptfriedhofs im Stadtteil Nord. Rothenditmold weist eine gute Infrastruktur auf.

Neben den großen Werken internationaler Industriekonzerne finden sich im Stadtteil – unter anderem im Rahmen der Konversion ehemaliger Industriegelände angesiedelt – auch viele kleinere Firmen, Gewerbetreibende, Handwerksbetriebe oder Ateliers.

Daten

Einwohner: 7.339 (Stand 31.12.2017)
Fläche: 2,77 Quadratkilometer

Historische Entwicklung

Freizeit im Stadtteil

Angebote für Kinder und Jugendliche

Kinderbetreuung und Schulen

Soziale Einrichtungen und Angebote

Sport im Stadtteil

Weitere Informationen und Links

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.