Machbarkeitsstudie zur Neugestaltung des Entenangers

Der als Ensemble unter Denkmalschutz stehende Entenanger ist ein in den 50er-Jahren angelegter innerstädtischer Platz, der sich in einen Spielplatz mit altem Baumbestand (im Osten) und einen Parkplatz (im Westen) sowie umgebende Verkehrsflächen gliedert. Er soll ein multifunktionaler öffentlicher Platz werden.

Der Entenanger ist trotz aller vorhandenen gestalterischen und funktionalen Defizite der zentrale Platz des Quartiers, an dem sich etliche inhabergeführte Geschäfte befinden. Außerdem stellt er eine wichtige Verbindung in der Achse zwischen dem  Königsplatz und den Naherholungsräumen von  Fulda- und Karlsaue dar.  

Der Platz soll zu einem multifunktionalen öffentlichen Platz mit hoher Attraktivität für Anwohnerinnen und Anwohner, Stadtbevölkerung und Touristen werden. Der Anteil Grünfläche soll nachhaltig erweitert, bestehende und neue Baumstandorte gesichert bzw. entwickelt werden, um eine Hitzeinsel in diesem Bereich nachhaltig vorzubeugen und die Aufenthaltsqualität zu erhöhen. 

Aufgrund der Komplexität der Planungsaufgabe und der schwierigen Rahmenbedingungen wird zurzeit eine Machbarkeitsstudie ausgeschrieben. Deren Herausforderung liegt u.a. in der Konzeption einer ausgewogenen Gesamtlösung, die von den unterschiedlichen Nutzern getragen wird. Den Anforderungen der Aufenthaltsqualität muss ebenso entsprochen werden wie einer Aufrechterhaltung der notwendigen und angemessenen Parkplatzversorgung für die Geschäfte, gastronomischen Einrichtungen des Quartiers und für die Markthalle. 

Die Umsetzung der Machbarkeitsstudie ist für 2021 geplant.

Neuzugestaltende Fläche "Entenanger"