Inhalt anspringen

Das Traumschiff Tante Olga

Das Traumschiff Tante Olga“, von Anatol gebaut für die documenta 6 im Jahr 1977, ankert auf dem Freigelände der Heinrich-Schütz-Schule.

Damals: das Traumschiff auf der Karlswiese vor der Orangerie

Wie ein von Kindern gefaltetes Papierschiffchen sieht das Fantasie-Gefährt aus, das auf der Wiese gestrandet ist. In ihm reiste Anatol, von einem Schleppkahn gezogen, in einwöchiger Fahrt vom Nordseebad Dangast über den Jadebusen, die Weser und die Fulda zur Eröffnung der documenta 6 nach Kassel. Mit dem Boot wollte der Botschafter der Künstlergemeinschaft „Freie Akademie Oldenburg“ die Träume von Kindern in die documenta-Stadt bringen. Gewidmet ist es Olga Tapken, der Kurhaus-Wirtin von Dangast, auf deren Gelände sich Anatols „Freie Akademie“ kreativ entfaltete. Während der Ausstellung wurde das Traumschiff mitten auf der Karlswiese vor der Orangerie präsentiert. Nach Schenkung an die Heinrich-Schütz-Schule landete es an seinem jetzigen Standort.

Heute: das Traumschiff vor der Heinrich-Schütz-Schule

Zur documenta 6

„Kunst in der Medienwelt – Medien in der Kunst“ lautet das Motto, unter dem der künstlerische Leiter Manfred Schneckenburger jene aktuellen Kunstformen dokumentiert, die ihre eigenen medialen Bedingungen untersuchen. Das „Medienkonzept“ entfaltet sich in Themenkomplexen wie Fotografie, Handzeichnungen, Utopisches Design und anderen Teilausstellungen. Neben dem Schwerpunkt „Malerei als Thema der Malerei“ wird insbesondere das neue Medium Video ausführlich berücksichtigt. Die dreidimensionale Kunst erschließt im Spannungsfeld zwischen Stadt und Naturlandschaft neue Wirkungsmöglichkeiten. Und in der Karlsaue werden die Prinzipien der „horizontalen Plastik“ demonstriert. 

Küntler Anatol: Geboren 1931 als Karl-Heinz Herzfeld in Insterburg. Schmied, Polizist und 1975 Mitgründer der Künstlergemeinschaft „Freie Akademie Oldenburg“ in Anlehnung an Joseph Beuys‘ „Freie Internationale Universität (FIU)“. Arbeitet hauptsächlich auf der Museumsinsel Hombroich. Teilnehmer documenta 5, 6 und 7.
Kunstwerk "Das Traumschiff Tante Olga"
Polyester, Holz, Draht. 12 x 3 x 3 m
Ausstellung documenta 6, 1977
Standort Heinrich-Schütz-Schule, Freiherr-vom-Stein-Straße 11, Freigelände Graf-Bernadotte-Platz
Lage Link zum Stadtplan
Erleben Link zum kostenlosen Audiorundgang

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.