Tag der Städtebauförderung

Die Städtebauförderung ist deutschlandweit ein wichtiges Instrument, um nachhaltig positive Entwicklungen in ausgewählten Fördergebieten anzustoßen und Projekte mit besonderer Wahrnehmbarkeit und hoher Qualität umzusetzen.

Am jährlich stattfindenden bundesweiten Tag der Städtebauförderung, sind interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, Projekte und Maßnahmen aus den Kasseler Fördergebieten kennenzulernen und aktiv mitzugestalten.

Tag der Städtebauförderung 2021

In diesem Jahr feiern Bund, Länder und Kommunen das Jubiläum „50 Jahre Städtebauförderung“. Seit 1971 werden Städte und Gemeinden bei der Begegnung baulicher, wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und ökologischer Herausforderungen unterstützt. Immer wieder gab es in den letzten Jahrzehnten neue Herausforderungen – „Aktuell hat der Klimawandel einen großen und notwendigen Einfluss auf die Stadtgestaltung, und nicht zuletzt führt auch die Corona-Pandemie dazu, dass sich Städte verändern und an neue Rahmenbedingungen anpassen müssen. Insbesondere unsere städtischen Freiräume können mit Hilfe der Städtebauförderung gestärkt werden und neue Qualitäten erhalten“ erläutert Stadtbaurat Christof Nolda. „Genau deshalb ist es in diesen Zeiten wichtig, als Stadt zu zeigen, was nachhaltige Stadtentwicklung bedeutet und was sie für alle dort lebenden Menschen bewirken kann.“

In diesem Sinne wird am 8. Mai 2021 der bundesweit bereits zum sechsten Mal stattfindende Tag der Städtebauförderung veranstaltet.

An diesem Tag informiert die Stadt Kassel über zahlreiche Projekte aus den drei Förderprogrammen „Nationale Projekte des Städtebaus“, „Sozialer Zusammenhalt“ sowie „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“. Da die Kontaktvermeidung weiterhin das Gebot der Stunde ist, werden vor allem digitale Plattformen zum Informationsaustausch genutzt. Es sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen das Angebot auf unserer Internetseite und den weiterführenden Links zu nutzen. Die hier dargestellten Projekte sind jeweils mit einem Projektsteckbrief hinterlegt und können auf der unten dargestellten Karte direkt angeklickt werden. Dieser Projektsteckbrief enthält Informationen zum Projektziel, zum Hintergrund und zum aktuellen Stand des jeweiligen Projektes. 

Daneben besteht auch die Möglichkeit alle Projekte vor Ort „live“ zu erleben. Dabei wird empfohlen, die auf der Radroutenkarte „Tour Tag der Städtebauförderung“ abgebildeten Projekte mit dem Fahrrad abzufahren oder zu Fuß zu begehen. Für diese kleine „Entdeckungsreise“ gibt es keine feste Reihenfolge oder Programmzeiten, Bürgerinnen und Bürger können sich individuell in den Stadtraum begeben. 

Die Projekte

Der Tag bietet eine Vielfalt an Projekten, die allen Interessierten die Inhalte der Städtebauförderung näherbringen soll:

  • Wie sieht die Gestaltung des Brüder-Grimm-Platzes als das Gelenk zwischen Königsstraße und Wilhelmshöher Allee sowie Standort zahlreicher musealer Einrichtungen im Stadtteil Mitte zukünftig aus? 
  • Wie wurde das Erdgeschosses des Stadtteilzentrums Agathof e.V. saniert und welche positiven Auswirkungen hat dies auf diesen wichtigen Treffpunkt im Stadtteil Bettenhausen, auch in Verbindung mit dem anstehenden Umbau des Hochbunkers Agathof und dem direkt angrenzenden Mehrgenerationenplatz?
  • Welche positiven Effekte konnten durch den Umbau des Werkstattgebäudes zur Mensa und zu einem Gymnastikraum für die Unterneustädter Grundschule und für den Stadtteil Unterneustadt erreicht werden?
  • Was passiert auf dem Gelände der ehemaligen Heinrich-Steul-Schule? Und wie können sich Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers in die Gestaltung der neuen Mitte im Stadtteil Forstfeld einbringen?
  • Was kann die ganze Familie im Park Schönfeld bei einer digitalen Schnitzeljagd – einem sogenannten Actionbound – erleben?

All diese Fragen, und Vieles mehr wird am Tag der Städtebauförderung beantwortet.