Inhalt anspringen

Geschwister-Scholl-Haus

Das Geschwister-Scholl-Haus ist ein beliebter Treffpunkt für alle Kinder und Jugendlichen im Alter von sechs bis 21 Jahren im Stadtteil Bettenhausen. Durch das lange Bestehen der Einrichtung ist das Geschwister-Scholl-Haus über mehrere Generationen bekannt und wird auch heute noch von ehemaligen BesucherInnen, Eltern und Großeltern besucht.

Durch diese Struktur besteht im Geschwister-Scholl-Haus ein familiärer, wertschätzender Umgang unter den BesucherInnen und MitarbeiterInnen. Der neu gestaltete Vorplatz ist ein beliebter Treffpunkt für Bewohner jeden Alters des Dormannwegs und fördert das Miteinander zwischen Jung und Alt.

Das Geschwister-Scholl-Haus bietet ein umfangreiches Programm an Bildungs-, Spiel-, Sport-, und Freizeitangeboten. Kinder und Jugendliche haben im Rahmen der Hausöffnung die Möglichkeit, ihre Freizeit kreativ zu gestalten. Dazu stehen ihnen unterschiedliche Spiele, Billard, Darts, Kicker, eine Playstation und Wii, kostenloses Internet und unterschiedliche Gruppen- und Ferienangebote zur Verfügung.

Besonderheiten der Einrichtung sind ein attraktives Außengelände mit Zugang zur Losse, sowie eine kleine Sporthalle, die an allen Öffnungstagen zum Fußball, Basketball, Tischtennis spielen, fangen und toben zur Verfügung steht. Neben einer Jungen- und einer Mädchengruppe wird ein Bewegungs-, Sport- und Musikangebot angeboten.
Zudem suchen zwei hauptamtliche MitarbeiterInnen im Rahmen der aufsuchenden Jugendarbeit regelmäßig Treffpunkte junger Menschen im Stadtteil Bettenhausen und Forstfeld auf und reagieren bedarfsgerecht auf deren Interessen und Problemlagen.

Jeden Freitag außerhalb der Schulferien findet, in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendzentrum Haus Forstbachweg, ein Midnightsport Angebot in der Olebachhalle (Sporthalle an der Joseph von Eichendorff- Schule) von 22:30 Uhr bis 00:30 Uhr für Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren statt. In den Ferien gibt es für Kinder und Jugendliche ein besonderes Angebot. Es umfasst u.a. sportliche, themengebundene und kreative Angebote sowie Ausflüge.

Gemeinsam mit dem Haus Forstbachweg und den freien Trägern der Stadtteile Bettenhausen und Forstfeld wird im Rahmen des Ferienbündnisses  ein abwechslungsreiches Sommerferienangebot für Kinder und Jugendliche entwickelt und durchgeführt. Das gemeinsame Ferieneröffnungsfest stellt den Auftakt der Sommerferien dar.
Für die Belange von Kindern und Jugendlichen setzen sich die MitarbeiterInnen in verschiedenen Stadtteilgremien ein und bringen sich aktiv bei der Durchführung von Festen und Aktionen im Stadtteil ein. In allen Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit gehört Partizipation zum Selbstverständnis. Dies wird von den MitarbeiterInnen gelebt und gefördert.

Besondere Schwerpunkte
Mädchenarbeit: Im Geschwister-Scholl-Haus steht für Mädchen ein separater Raum zur Verfügung, der jederzeit als Rückzugsort von ihnen genutzt werden kann. Zudem finden regelmäßig Gruppenangebote speziell für Mädchen statt, in denen sie die Möglichkeit haben  über für sie wichtige Themen zu sprechen und ihren Interessen nachzugehen. Darüber hinaus beteiligen sich die Mitarbeiterinnen des "GSH" an der Planung und Durchführung des Mädchenspektakels, binden Mädchen in die Organisation mit ein und besuchen das Angebot mit ihren Mädchengruppen.

Jungenarbeit: Es findet regelmäßig ein jungenspezifisches Gruppenangebot statt. Zudem besteht einmal jährlich die Möglichkeit über eine regelmäßige Teilnahme an einer Jungenfreizeit in den Schulferien teilzunehmen.

Besondere Projekte
Kooperation Aktive Eltern: Das Projekte Aktive Eltern vom Kulturzentrum Schlachthof nutzt einmal wöchentlich Räume im Geschwister-Scholl-Haus für die Durchführung einer U3- Spielegruppe.

Schulkooperation: Seit 4 Jahren besteht eine Schulkooperation mit der Grundschule Losseschule. Gemeinsam mit den Lehrerinnen des Jahrgangs 2 führen wir ein soziales Kompetenztraining durch. Ziel ist es, Kinder zu befähigen ihre Konflikte gewaltfrei zu lösen und eine tragfähige Klassen-gemeinschaft zu bilden.

Nutzung des Kinder- und Jugendzentrums Geschwister-Scholl-Haus durch Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen
Das Haus ist nicht barrierefrei. Der Zugang ist ausschließlich über einen Treppenzugang möglich. Die Toiletten sind eher eng geschnitten und ebenfalls nur über Treppen zugänglich.

Die individuelle Betreuung von Jugendlichen mit besonderen Bedarfen hängt von einer Einschätzung der Situation ab. Bitte gern anrufen oder eine Mail mit Fragen schicken.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.