Schlossmuseum im Weißensteinflügel

Der Museum zeigt in über 20 Räumen eine einzigartige Sammlung von Möbeln und Ausstattungsstücken aus der Zeit des Empire.

Aufgrund von Sanierungsarbeiten ist das Schlossmuseum bis auf Weiteres geschlossen. 

Der Weißensteinflügel, Südflügel von Schloss Wilhelmshöhe, entstand in den Jahren 1786-1790 im Auftrag des Landgrafen Wilhelm IX. von Hessen-Kassel, späterer Kurfürst Wilhelm I. Ursprünglich waren im Weißensteinflügel die landgräflichen Appartements und Repräsentationsräume untergebracht. Heute können 23 der historischen Schlossräume im Rahmen einer Führung besichtigt werden, so zum Beispiel Speisesaal, Bildnisgalerie, Schreibzimmer und Badezimmer, in denen eine einzigartige Sammlung von Möbeln und Ausstattungsstücken aus der Zeit des Empire präsentiert wird, neben zahlreichen Gemälden, u. a. von Johann Heinrich Tischbein d. Ä., Carl Gustaf Pilo und französischen Malern des 18. Jahrhunderts. Bestände aus der kurfürstlichen Bibliothek und Porzellansammlung ergänzen die Präsentation.

Das Museum kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Die Führungen beginnen immer zur vollen Stunde. Die letzte Führung ist immer eine Stunde vor Ende der Öffnungzeit