Obelisk

Auf der Mitte der Treppenstraße ragt Olu Oguibes Beton-Obelisk in den Himmel.
„Das Fremdlinge und Flüchtlinge Monument“ gehört zu den meistdiskutierten Außenkunstwerken der documenta-Geschichte.

Das Fremdlinge und Flüchtlinge Monument

Mit der auf Englisch, Arabisch, Türkisch und Deutsch eingemeißelten Christus-Botschaft ICH WAR EIN FREMDLING UND IHR HABT MICH BEHERBERGT ist es gedacht als zeitloses Monument zur weltweiten Problematik der Migration und als Appell zur Aufnahme von Verfolgten. 2017 dezentral auf dem Königsplatz aufgestellt, verkörperte die ortsspezifische Installation exemplarisch die Grundthematik der documenta 14. Als der Wunsch nach Verbleib des Werkes aufkam, wurde das historische Herrschaftssymbol zum Gegenstand politischer und ästhetischer Auseinandersetzungen über dessen Form und Aussage, über die Haltung des Künstlers sowie über die Neuaufstellung. Anfang 2019 wurde dem Monument auf der Achse der Treppenstraße sein endgültiger Standort zugewiesen.

Inschrift: "Ich war ein Fremdling und ihr habt mich beherbergt" aus dem Matthäus-Evangelium in Deutsch, Englisch, Arabisch und Türkisch

Zur documenta 14

Unter dem Motto „Von Athen lernen“ verteilt Adam Szymczyk die Ausstellung auf zwei gleichberechtigte Standorte. Das räumlich und zeitlich erweiterte Format soll der Institution im Spannungsfeld zwischen Kassel und der griechischen Hauptstadt neue Impulse verleihen. In einer umfassenden Politisierung widmet sich die Doppelausstellung dem Krisengeschehen überall auf der Welt. Kunst sieht sie als ein Mittel zur Erforschung sozialer Prozesse. Zu ihren Themenschwerpunkten gehören Vertreibung, Migration, Unterdrückung von Minderheiten und andere gesellschaftliche Problemfelder im globalen Rahmen. Das multiperspektivische Unterfangen versteht sich als Widerstandsgeste gegen alle Arten von Wahrheitsbeanspruchung und daraus resultierende Repressionen. Als transdisziplinärer Prozess nutzt die documenta 14 vielfältige Medien und partizipatorische Ereignisformen.

Künstler Olu Oguibe: Geboren 1964 in Aba, Nigeria. Künstler, Kulturwissenschaftler und Kurator zu sozialen Themen auf der Grundlage existenzieller Erfahrungen in Biafra während des nigerianischen Bürgerkriegs. Lebt in Rockville, USA. Teilnehmer documenta 14.
Kunstwerk Obelisk; Inschrift: "Ich war ein Fremdling und ihr habt mich beherbergt" aus dem Matthäus-Evangelium in Deutsch, Englisch, Arabisch und Türkisch
Ausstellung documenta 14, 2017
Standort Treppenstraße
Lage  Link zum Stadtplan (Öffnet in einem neuen Tab)

Rundgang zu den Außenkunstwerken

Der "Obelisk" wurde noch nicht in die  Rundgänge zu den documenta-Außenkunstwerken aufgenommen. Auf der Karte finden Sie die verschiedenen Rundgänge und Kunstwerke in der Nähe.

Objektstandorte, die sehr nahe beieinander liegen, erscheinen als Zahlen. Durch Anklicken der Kreise wird die Darstellung entzerrt, und die Kunstwerke lassen sich einzeln ansteuern.