Inhalt anspringen

Staatstheater Kassel

Das Staatstheater Kassel umfasst die Sparten Oper, Konzert, Schauspiel, Tanz und Junges Staatstheater. Sein Staatsorchester ist das traditionsreichste in Deutschland und blickt auf über 500 Jahre Geschichte zurück.

Bild von einer Probe im Staatstheater

Ein Theater für alle

Förderung des künstlerischen Experiments, Pflege des Ensembletheaters und Tuchfühlung mit dem sozialen Leben von Stadt und Region - all das zeichnet das Staatstheater aus. 

Mehr als 30 Neuinszenierungen Jahr für Jahr in seinen unterschiedlichen Sparten bieten ein beeindruckendes Kulturangebot. Hinzu kommen Sinfonie-, Sonntags-, Kammer-, Familien-, Schüler- Kinder- und Sonderkonzerte sowie Lesungen, Extras und Gastspiele. 

Das Staatsorchester Kassel ist das traditionsreichste Orchester in Deutschland, es blickt auf über 500 Jahre Geschichte zurück. Und diese Tradition lebt: Wer das A-Orchester live erlebt, erhält ein Bild von der impulsiven Spielfreude und hohen Individualität der Musiker und Musikerinnen. 

Die Hauptspielstätten des Staatstheaters sind das Opern- und das Schauspielhaus im 1959 eröffneten Theatergebäude des Architekten Paul Bode. In der Spielzeit 1983/1984 kam das „tif „ (Theater im Fridericianum) hinzu: eine Studiobühne mit 99 Plätzen, die schnell zur beliebten dritten Spielstätte avancierte.

Theater-Geschichte

Kontakt

Alle Termine auf einen Blick

Alle Termine des Staatstheaters auf einen Blick. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.