Kasseler Kunstverein

Temporäres Domizil im documenta-Jahr

Bis zu vier Ausstellungen pro Jahr kuratiert der Kasseler Kunstverein im Erdgeschoss des Museum Fridericianum. Im documenta-Jahr ist der Kunstverein im temporären Domizil in der Freiheit 13 zu finden.

Der Kasseler Kunstverein war einer der ersten seiner Art und wurde 1835 als unabhängiges Forum zur Förderung und Vermittlung zeitgenössischer Kunst gegründet. Er steht in der Tradition bürgerlichen Engagements. Das Programm entwickelt und realisiert der Vorstand ehrenamtlich. Einen Schwerpunkt bilden Einzelausstellungen überregionaler und internationaler Künstlerinnen und Künstler. Das Spektrum reicht von Rauminstallationen und Skulpturen über Malerei bis zu Medienkunst und Performance. Die künstlerische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Fragen bildet den inhaltlichen Bezugspunkt aller Ausstellungen. 

Alle fünf Jahre stellt der Kasseler Kunstverein seine angestammten Räume im Museum Fridericianum der documenta zur Verfügung und bezieht ein temporäres Domizil.

Aktuelle Sonderausstellung

  • Kasseler Kunstverein

    „Artifizielle Ökologien“

    Kunst kann eine bedeutende und vor allem aktive Rolle für die sozialökologische Transformation spielen. Diese These liegt der aktuellen Ausstellung „Artifizielle Ökologien“ vom 2. Juli bis 9. Oktober 2022 zugrunde.

Ort

Kasseler Kunstverein