Inhalt anspringen

Die Fremden

Auf dem Portikus des Modehauses SinnLeffers am Friedrichsplatz stehen "Die Fremden” von Thomas Schütte seit der documenta 9 im Jahr 1992."

Auf dem Säulenportal des ehemaligen Roten Palais ist eine Gruppe von Menschen in folkloristisch bunter Bekleidung mitsamt ihren improvisierten Gepäckstücken angekommen: ratlos wirkende Figuren von sichtlich unterschiedlicher ethnischer und geografischer Herkunft. Die in scheinbar naiver Darstellung schematisierten Fremden verkörpern Ausgrenzung und fehlende soziale Integration. Als gesellschaftliche Randfiguren blicken sie in ihrer prekären Lage mit niedergeschlagenen Augen auf den Betrieb des Platzes unter ihnen, ohne am städtischen Leben teilhaben zu können.

Durch das weltweite Flucht- und Migrationsgeschehen hat Schüttes Skulpturengruppe seit ihrer Aufstellung zunehmend an gesellschaftspolitischer Aktualität gewonnen. Das ursprünglich zwölfteilige Arrangement kann darüber hinaus als zeitgemäßes Gegenstück zu den sechs klassizistischen Portikus-Allegorien des benachbarten Museums Fridericianum gesehen werden.

Zur documenta 9

Erstmals verzichtet eine documenta auf die Wahrnehmung ihres Auftrags zur objektiven Spiegelung des zeitgenössischen Kunstgeschehens. Der belgische Kurator Jan Hoet setzt dem traditionellen documenta-Selbstverständnis seine intuitive Sicht auf die aktuelle Situation entgegen. Die Werkauswahl kommt ohne theoretische Kriterien und thematische Begründungszusammenhänge aus. Sie befasst sich unter dem Motto „Vom Körper zum Körper zu den Körpern“ hauptsächlich mit Körperlichkeit und Körperfunktionen, mit individueller Körpererfahrung und körperbezogener Wirklichkeitserfahrung. Statt künstlicher Ordnung ist kreatives Chaos die Leitvorstellung dieser betont subjektiven documenta.

Künstler Thomas Schütte: Geboren 1954 in Oldenburg. Im Bestreben, sich der Festlegung durch ein Markenzeichen zu entziehen, entwickelt sich Schütte mit Druckgrafik, Zeichnung und Skulpturen zu einem der medial vielfältigsten Künstler der Gegenwart. Teilnehmer documenta 8, 9 und 10.
Kunstwerk „Die Fremden” - 9 Objekte. Keramik, glasiert. Verschiedene Größen
Ausstellung documenta 9, 1992
Standort Portikus Modehaus SinnLeffers, Friedrichsplatz
Lage Link zum Stadtplan
Erleben Link zum kostenlosen Audiorundgang

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.