Haus des Jugendrechts

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendhilfe im Strafverfahren gehören zur Abteilung Allgemeine Soziale Dienste des Jugendamtes der Stadt Kassel. Sie betreuen Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 21 Jahren, die in Kassel wohnen und straffällig geworden sind.

Aktuelle Meldung

Ein junger Mensch wurde straffällig - was nun?

Hat ein junger Mensch eine Straftat begangen, bei der die Polizei die Ermittlungen aufnimmt und die Staatsanwaltschaft tätig wird, kommt es eventuell zu einer Gerichtsverhandlung. Die Situation ist sowohl für den Jugendlichen als auch die Eltern oft schwierig und jeder geht anders mit einer solchen Lage um. Es kann natürlich wegen der Straftat auch Streit innerhalb der Familie geben. Die sorgenvolle Frage heißt: „Was kommt auf uns zu?“

Hier beginnt die Aufgabe der Jugendhilfe im Strafverfahren! 

Damit wir Euch wirklich helfen können, müssen wir Dich und Deine Familie kennenlernen, Eure Situation verstehen. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns noch vor einer evtl. Gerichtsverhandlung, dem sogenannten Jugendstrafverfahren, zusammensetzen und über alles sprechen. Denn das Team von der Jugendhilfe im Strafverfahren ist jetzt für alle Beteiligten da.

Persönliche Gespräche sind die Grundlage für den gesetzlichen Auftrag!

  • Wir beraten Euch und Eure Familie, erklären alles ganz in Ruhe, damit ihr gemeinsam besser durch diese schwierige Zeit kommt.
  • Wir bieten pädagogische, psychologische und soziale Hilfe, die genau zu Euch und Eurer Situation passt. Wir lassen Euch nicht allein!
  • Auch wenn ihr alles geschafft habt, also das Verfahren beendet ist, sind wir weiter für euch da. Zu diesen Hilfen vor und nach der Gerichtsverhandlung gehören unter anderem:
    - Beratung bei Erziehungsfragen
    - Beratung bei schulischen oder beruflichen Problemen
    - Beratung und Vermittlung bei erforderlichen Therapien
    - Beratung entsprechend der persönlichen Situation

Wir beziehen während der gesamten Begleitung die Jugendlichen bzw.  Heranwachsenden und deren Eltern unmittelbar mit ein. Es wird nichts über Eure/Ihre Köpfe hinweg geschehen. Der Erziehungsgedanke des Jugendgerichtsgesetzes ist für uns bindend.

Haus des Jugendrechts

Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.