Netzwerk Inklusive Bildung

Am 20. März 2024 lud die Stadt Kassel zum 6. Netzwerktreffen Inklusive Bildung in den Bürgersaal des Kasseler Rathauses ein. Die Veranstaltung des Amtes für Schule und Bildung stand allen interessierten Akteurinnen und Akteure offen.

- Ablauf –

13:30 Uhr Ankommen, offener Anfang, Anmeldung
14:00 Uhr Begrüßung 
Nicole Maisch, Bürgermeisterin und Dezernentin für Jugend, Gesundheit Bildung und Chancengleichheit
Organisatorische Hinweise
Nina Zastrow, Kommunale Koordinatorin Inklusive Bildung
Ablauf und Zielsetzung der Veranstaltung
Elena Lazaridou, Moderatorin 

Interview: 
„Teilhabe von Menschen an der Schnittstelle von Migration und Behinderung“ 
Olezia Boga, Lehrbeauftragte im Fachgebiet Sozialisation an der Uni Kassel
Schwerpunkte: Migration, Flucht, Behinderung und gesellschaftliche Teilhabe

15:30 Uhr Austausch und Vernetzung – Foren

17:00 Uhr

Rückblick - auf die Veranstaltung
Einblick - Blitzlichter aus den Diskussionsforen
Ausblick - wie geht´s jetzt weiter?

17:15 Uhr

Ende der Veranstaltung

Moderation:
Elena Lazaridou
Moderatorin und Prozessbegleiterin für Mensch und Organisation im Wandel

- Interview -

"Migration, Flucht und Behinderung werden noch zu wenig zusammengedacht, die Lebenslagen der betroffenen Menschen kaum wahrgenommen. Entsprechend unzureichend sind sie über ihre Ansprüche informiert. Das betrifft auch Menschen, die schon lange in Deutschland leben. Selbst diejenigen mit deutscher Staatsbürgerschaft haben nicht alle einen gleichberechtigten Zugang zum Hilfe- und Versorgungssystem - das zeigen die Ergebnisse unserer Studie.“

Olezia Boga, Lehrbeauftragte im Fachgebiet Sozialisation an der Uni Kassel
Schwerpunkte: Migration, Flucht, Behinderung und gesellschaftliche Teilhabe


- Forenangebot -

Forum 1: Inklusion in städtischen Kindertagesstätten
Das Angebot „Inklusive Kleingruppe“ (Klik) der Kita Nordhausen
Trotz zusätzlicher Personalressourcen, Reduzierung der Gruppenstärke und individuell gestalteter Einzelbetreuung können nicht alle Kinder mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen hinreichend an den Angeboten der Kitas teilnehmen. Um allen Kindern eine Teilhabe zu ermöglichen und Ausgrenzungserfahrungen zu minimieren, wurde in der Kita Nordshausen eine inklusive Kleingruppe eingerichtet. 
Das Konzept des Angebots und die bisherigen Erfahrungen werden im Forum vorgestellt.

fachliche Begleitung:
Monika Stier, Stadt Kassel, Kindertagesbetreuung Kassel
Jutta Gregorz und Theresa Sinnig, Kita Nordhausen
Ralph Islei und Anne Schulz, Stadt Kassel, Sozialamt

Moderation: Nina Zastrow


Forum 2: Inklusion im Ganztag an Grundschulstandorten
Umgang mit Vielfalt und Heterogenität
In diesem Forum arbeiten wir an den Zielsetzungen der AG Inklusion im Ganztag an Grundschulstandorten weiter, Grundlage bilden die Ergebnisse des 4. AG-Treffens am 12.12.2023. Mit Hilfe der Methode der Zukunftswerkstatt wurden hier gemeinsame Visionen für die verschiedenen Zielgruppen entwickelt, Leitfrage: "Wie wär´s denn, wenn´s schön wäre - für das Personal/die Kinder/die Eltern?" Das Forum steht allen Interessierten offen, eine Teilnahme an den AG-Treffen ist keine Voraussetzung zur Teilnahme.
 Inklusion im Ganztag an Grundschulstandorten | Stadt Kassel (Öffnet in einem neuen Tab) [Inklusion]

Moderation: Jennifer Bätzold


Forum 3: Inklusion am Übergang Schule-Beruf
Gelingensbedingungen für leistungsschwächere Jugendliche
In diesem Forum arbeiten wir an den Zielsetzungen der AG Inklusion am Übergang Schule-Beruf weiter, ein Schwerpunkt ist der Zugang zur hessischen Praktikumswoche für Jugendliche mit einer Beeinträchtigung. Informationen zu der seit 2019 bestehenden Arbeitsgruppe finden Sie ebenfalls auf dieser Internetseite. Das Forum steht allen Interessierten offen, eine Teilnahme an den AG-Treffen ist keine Voraussetzung zur Teilnahme.
 Inklusion am Übergang Schule-Beruf | Stadt Kassel (Öffnet in einem neuen Tab) [Inklusion]
 Hessen | Praktikumswoche (Öffnet in einem neuen Tab)

fachliche Begleitung:
Gabriele Biedebach, Stadt Kassel, Übergangsmanagement Schule - Beruf, OloV-Regionalkoordinatorin

Moderation: Natalie Stahlmann und Dirk Nöding, Übergangsmanagement Schule - Beruf der Stadt Kassel


Forum 4: Migration und Behinderung
Teilhabe an der Schnittstelle von Migration und Behinderung
Über das Zusammenspiel von Behinderung und Migration ist bisher wenig bekannt, gleichzeitig verzeichnen viele Einrichtungen der Behindertenhilfe eine geringe Inanspruchnahme ihrer Leistungen und Angebote durch Menschen mit Migrationshintergrund. Es ist davon auszugehen, dass Informationen zu Behandlungs- und Unterstützungsleistungen diese Zielgruppe bislang häufig noch nicht erreichen. Das Forum beschäftigt sich mit der Lebenssituation von Menschen mit Migrationshintergrund und Behinderung vor dem Hintergrund von Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit.
 MiBeH Migration und Behinderung in Hessen (Öffnet in einem neuen Tab)

fachliche Begleitung:
Olezia Boga, Lehrbeauftragte im Fachgebiet Sozialisation an der Uni Kassel
Teslihan Ayalp, Stadt Kassel, Integrationsbeauftragte
Manuela Homm und Kornelia Scholtes, Kasseler Bündnis Inklusion e.V.

Moderation: Elena Lazaridou


Informationen, Ergebnisse und Impressionen zu vorangegangenen Netzwerktreffen

Erläuterungen und Hinweise

Glossar

integrativ (Inklusion)

integrativ (Inklusion)

Das bedeutet:
Alle machen etwas zusammen.
Niemand wird ausgeschlossen.

Eingliederungs-Hilfe (Eingliederungshilfe)

Eingliederungs-Hilfe (Eingliederungshilfe)

Das ist Hilfe für Menschen mit Behinderungen.
Und für Menschen, die von einer Behinderung bedroht sind.
Zum Beispiel:
Wenn man wegen einer Krankheit eine Behinderung bekommt.

Diese Hilfe soll das Leben mit einer Behinderung leichter machen.
Und sie soll mehr Teilhabe möglich machen.
Damit Menschen mit Behinderungen alles mit-machen können.

Bildnachweise

  • Andreas Weber
  • Sonja Rode/Lichtfang.ne
  • Stadt Kassel, Amt für Schule und Bildung