Inhalt anspringen

Baha’i Gemeinde

Die Baha’i Religion

Die Baha’i-Religion ist eine junge, aber bereits etablierte Weltreligion, gestiftet von Bahá’u’llah (1817-1892), Sohn eines adligen, persischen Staatsministers. Die Baha’i Gemeinschaft ist global geographisch weit ausgebreitet. Im Jahr 2004 setzte sie sich mit ca.7 Millionen Gläubigen weltweit zusammen, die in mehr als 100.000 Orten lebten und über 2000 verschiedene ethische Gruppen präsentierten.

Einheit in der Vielfalt

Die Kernaussage der Offenbarung von Bahá’u’llah  ist der Gedanke der Einheit in der Vielfalt. Er erklärt, dass es nur einen Gott gibt, ungeachtet der verschiedenen Namen, die ihm die Menschen gegeben haben, dass alle Religionen derselben göttlichen Quelle entstammen, dass die Unterschiede zwischen den Religionen allein dadurch bedingt sind, dass sie zu verschieden Zeiten und an verschieden Orten gewirkt haben

Für den Weltfrieden und internationale Zusammenarbeit

Die Offenbarung umfasst grundlegende Prinzipien zur Verwirklichung des Weltfriedens: Die Gleichberechtigung von Frau und Mann, Abbau der Vorurteile zwischen den Rassen und den Religionen, die Errichtung einer Welthilfssprache, die Stärkung der Einheit in der Familie, die Wichtigkeit des freien Meinungsaustausches.

Wegen dieser fortschrittlichen Lehren wurde Bahá’u’llah von religiöser und weltlicher Macht verfolgt, und letztlich nach Akka (Israel) verbannt. Bahá’u’llah verfasste zahlreiche Schriftstücke, Gebete, mystische Werke, ethische Grundsätze, Schriften mit Bezug auf weltpolitische Fragen, Gesetze und Verordnungen, wonach sich die Baha’i orientieren. Wie in den Baha’i Schriften vorgesehen, wird die Baha’i Gemeinde heute durch demokratisch gewählte Gremien auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene verwaltet. Es gibt keinen Klerus. Die Gemeindeordnung versteht sich als Modell für internationale Zusammenarbeit und zeigt, wie menschliche Vielfalt friedlich vereint werden kann. Das höchste Gremium der Baha’i, das Universale Haus der Gerechtigkeit, hat den Sitz in Haifa/Israel.

In Deutschland befindet sich ein Haus der Andacht (Langenhain/Taunus), ein Ort der Besinnung, des Gebetes  und der Meditation. (Weiter Häuser der Andacht in USA, Panama, Australien, Uganda, Indien und im Entstehen in Chile)

Die Baha’i Gemeinde in Kassel

In Kassel bestehen seit 1979 eine Gemeinde und ein gewählter Geistige Rat. Es finden regelmäßige Andachtsversammlungen, Feiern zu Baha’i Feiertagen und Jugendtreffen statt.

Kontakt für den Rat der Religionen

Dr. Massoud Rohani

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...