Interkulturelle Woche

Zusammen leben, zusammen wachsen: Ein Baustein dazu ist die Interkulturelle Woche, an der sich Kassel seit vielen Jahren beteiligt.

#offengeht: Mitmachen bei der Interkulturelle Woche

Unter dem Motto „#offengeht“ sind Gruppen, Akteure, Vereine, Verbände, Religionsgemeinschaften und Gewerkschaften eingeladen, mit Projekten und Aktionen während der Interkulturellen Woche Ende September Zeichen für eine demokratische Stadtgesellschaft zu setzen. „In unser Stadt wird das ganze Jahr über Vielfalt, Solidarität und Zusammenhalt gelebt. Im Rahmen der Interkulturellen Woche möchten wir diese wichtigen Werte feiern und miteinander ins Gespräch kommen. Das respektvolle Zusammenleben und Begegnen aller Menschen bereichern unser Leben und setzen Kreativität frei“, so Nicole Maisch, Dezernentin für Chancengleichheit der Stadt Kassel. „Daher möchte ich alle Interessierten einladen: Beteiligen Sie sich mit eigenen Ideen, zeigen Sie wie offen und vielfältig Kassel ist.“

Mitmachen erwünscht!

In diesem Jahr findet die Interkulturelle Woche von Sonntag, 25. September, bis Sonntag, 2. Oktober, statt. In dieser Woche drehen sich viele Veranstaltungen um die Themen Antisemitismus, Antiziganismus, Rassismus und Diskriminierung, Rechtspopulismus, Flucht und Migration. Zudem sollen Aspekte wie „Ankommen und Bleiben“, „Vielfalt gestalten“ sowie „Hetze im Internet“ aufgegriffen werden.

Interessierte können Veranstaltungen für die Interkulturelle Woche per Mail an  chancengleichheitkasselde oder telefonisch unter 0561 7872032 melden. Dort gibt es ebenso weitere Informationen zur Interkulturellen Woche und den Voraussetzungen zur Teilnahme. Organisiert wird die Interkulturelle Woche durch das WIR-Vielfaltszentrum der Stadt Kassel.

Viele Aktivitäten in Kassel

Bis heute ist das Eintreten für bessere politische und rechtliche Rahmenbedingungen des Zusammenlebens von Deutschen und Zugewanderten ein Ziel der IKW geblieben. Aber auch, durch Begegnungen und Kontakte im persönlichen Bereich ein besseres gegenseitiges Verständnis zu entwickeln und zum Abbau von Vorurteilen beizutragen, ist ein zentrales Anliegen der Initiative. Deshalb werden die Informationsveranstaltungen durch Feste und Begegnungen sowie Theater- und Filmvorführungen und Lesungen von Künstlerinnen und Künstlern ergänzt. 

Kassel beteiligt sich seit vielen Jahren aktiv an der Interkulturellen Woche. Mitwirkende sind unter anderem Integrationskursträger, Migrantenorganisationen, Kindertagesstätten, Jugendzentren, Spielhäuser, Nachbarschaftstreffs, Bibliotheken, Religionsgemeinschaften und sonstige Akteure der Integrationsförderung. Schirmherr ist traditionell der Oberbürgermeister.

Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Woche