Konzept e.V.

Neue, zeitgenössische, experimentelle Praxis und Theorie

Der Konzept-Verein bringt Künstler*innen verschiedener Hintergründe in ihrem Interesse an intermedialer Praxis und der Geschichte experimenteller Kunst zusammen. Der Name steht für Kollektive Organisation Neuer, Zeitgenössischer, Experimenteller Praxis und Theorie. In Form eines Performance-Programms werden die unterschiedlichen künstlerischen Positionen immer wieder neu verhandelt. Dieser am „Diskurs“ orientierte Ansatz soll einen fortwährenden Prozess ästhetischer Erkenntnis ermöglichen. Durch die Kooperation mit dem Atelier für Experimentelle Lagerlogistik, das als langfristiges Environment angelegt wurde, gibt es einen Schutzraum für das ephemere (sich verflüchtigende, vergängliche, transitorische) Wesen dieser Performances.

Das Programm 2022 steht im Zeichen von Landgraf Moritz „dem Gelehrten“ von Hessen-Kassel, dessen Geburtstag sich 2022 zum 450 Mal jährt, und mit dem 350. Todestag von Moritz berühmtesten Schützling, Heinrich Schütz, zusammenfallen. Als kritische Hommage an Moritz versteht sich unter anderem die Klangskulptur „Moritzturm“, die im Atelier für experimentelle Lagerlogistik präsentiert wird. Nach der documenta ist eine intermediale Performance geplant, die Elemente von Musik, Skulptur und Klanginstallation vereint.

Ort

Atelier für experimentelle Lagerlogistik

Kontakt

Samuel Nerl