Kasseler Kunstpreis - Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung

Nachwuchsförderung in den Sparten Bildende Kunst und Musik

Der Kasseler Kunstpreis wird seit 1992 jedes Jahr von der Dr. Wolfgang Zippel‐Stiftung an junge Nachwuchstalente aus Musik und Bildender Kunst verliehen. Er ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert.

Unterstützt werden junge Menschen, die am Anfang ihrer künstlerischen Laufbahn stehen und bereits ein eigenes Profil und innovative Ansätze zeigen. Darüber hinaus vergibt die Stiftung Projektmittel zur Förderung künstlerischer Vorhaben und zum Ankauf von Kunstwerken für die Kasseler Artothek. Stiftungsvorstand ist der Magistrat der Stadt Kassel, dem ein siebenköpfiger Stiftungsrat zur Seite steht.

Der Kasseler Jurist, Dr. Wolfgang Zippel, vermachte der Stadt nach seinem Tod 1990 Barvermögen und Sachwerte zum Zwecke der Stiftungsgründung. Seit 2020 kann die Dr. Wolfgang Zippel‐Stiftung durch ein Vermächtnis von Doris Krininger ihr Wirken weiter entfalten. Bis zu ihrem Tod 2018 war Doris Krininger langjähriges Mitglied des Stiftungsrats. Um Kasseler Künstlerinnen und Künstler primär ab 35 Jahre zu fördern, vermachte sie der Stiftung einen Teil ihres Nachlasses.