Inhalt anspringen

Sportplatz Mittelfeldstraße

Die Nachfrage an Räumen und Flächen in den Städten für Bewegung und Sport steigt. In Rothenditmold ist es durch Ankauf von Flächen gelungen, die Sportanlage an der Mittelfeldstraße in den kommenden Jahren um- und auszubauen.

Hierbei wird ein kooperatives Nutzungskonzept umgesetzt, welches die Sportanlage in besonderer Weise für den gesamten Stadtteil öffnen wird.

Die Sportanlage Mittelfeldstraße ist im Stadtteil Rothenditmold die einzige Sportanlage für den Sportbetrieb. Der Sportplatz umfasst ein Rasengroßspielfeld, ein Kleinspielfeld sowie ein Umkleidegebäude. Das Kleinspielfeld (ehemals Tennisplatz) mit dem Oberbelag Beton / Asphalt wurde Anfang der 70er Jahre gebaut und ist nach nun mehr fast 40-jähriger Nutzung so zerschlissen, dass es wegen Unfallgefahr nicht mehr genutzt werden kann.

Um dem im Stadtteil ansässigen Vereinen ESV Jahn Kassel und Dynamo Windrad sowie den Schüler*innen der benachbarten Valentin-Traudt-Schule sowie der Rothenditmolder Bevölkerung ausreichende Sportmöglichkeiten zu geben, ist zur Verbesserung der Infrastruktur die Sanierung der Sportflächen erforderlich.

Ebenso war der Neubau einer 100-m Laufbahn sowie einer Weitsprunggrube für den Schulsportunterricht der Valentin-Traudt-Schule notwendig, welcher im Jahr 2014 durchgeführt wurde. Die Sanierung des Umkleidegebäudes ist ebenfalls mit Mitteln des Programms Soziale Stadt erfolgt. Das neue Gebäude wurde im Jahr 2019 eingeweiht. 

Durch den Ankauf von direkt an das Sportfeld angrenzenden Flächen in einer Größe von etwa 2.000 m2 im Jahr 2018 haben sich neue Möglichkeiten für die Entwicklung der Spiel-/Sport- und Freizeitflächen auf dem Sportplatzgelände ergeben. Im Dezember 2019 wurde hierzu mit den beteiligten Akteuren ein Ideenworkshop durchgeführt. 

Das Fußballfeld kann in den hinteren Bereich in Richtung Döllbachaue rücken. Die Fläche des ehemaligen, maroden Kleinspielfeldes könnte jetzt als Vorplatz und Calisthenics-Angebotsfläche vorgesehen und umgestaltetet werden. Das neu zu errichtende Multifunktions-Spielfeld für z.B. Volleyball und Trendsportarten könnte im rückwärtigen Bereich zum Vereinsgebäude liegen. 

Die Neuanordnung der Flächen hat den Vorteil, dass eine Betreuung der Anlage mit dem Konzept der Kinder-/ und Jugendangebote, der kulturell und sozialen Projekte und auch die Arbeit mit geflüchteten Menschen im neu sanierten Vereinsheim durch Personal gesichert ist.

Die Kooperation der beiden Vereine und ebenso die Einbindung von weiteren Nutzergruppen aus dem Stadtteil sowie die kooperative Bespielung des Sportgeländes stellen Besonderheiten dar, die den Modellcharakter des ganzen Projektes verdeutlichen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...