Inhalt anspringen

Übergangsmanagement Schule-Beruf

Um die individuellen Fähigkeiten, Kompetenzen und Interessen von Jugendlichen zu ermitteln und sie bei der beruflichen Orientierung zu unterstützen, bekommen sie an acht allgemeinbildenden Schulen Untersützung durch sogenannte Übergangsmanagerinnen und Übergangsmanager.

Nähere Informationen

Aktuelles

JuBo-Auftaktveranstaltung 2019 „Sozial kann nicht jeder!“

Am 30. Oktober 2019 fand während des dritten Durchgangs des Projektes „JuBo“ (Jungen in der Berufsorientierung) die Auftaktveranstaltung unter dem altbewährten Motto „Sozial kann nicht jeder!“ im Haus der Jugend statt. Begrüßt wurden 45 Jugendliche aus sechs Schulen und sechs Kooperationseinrichtungen sowie die Agentur für Arbeit. 19 Jungen haben sich daraufhin für das kommende Schuljahr für die JuBo-Teilnahme entschieden.

Im Laufe des Schuljahres nehmen sie an sechs Betriebshospitationen teil. Dadurch soll ihnen ein Blick hinter die Kulissen ermöglicht werden. Zum Projektabschluss im Mai 2020 erhalten die Schüler ein Zertifikat, welches sie künftig ihren Bewerbungsunterlagen beifügen können. Im Laufe des Schuljahres haben die Jugendlichen die Möglichkeit, die Kooperationspartner in der Praxis kennenzulernen und mit praktischen Einheiten erste Einblicke in die angebotenen Ausbildungsberufe zu bekommen.

Folgende Kooperationspartner unterstützen „JuBo“ auch in diesem Jahr:

  • Evangelisches Fröbelseminar (Erzieher und Sozialassistent)
  • Bdks – Baunataler Diakonie Kassel e.V. (Heilerziehungspfleger)
  • Bildungsstätten für Altenpflege der Arbeiterwohlfahrt (Altenpfleger)
  • Schulen Dr. Rohrbach (Ergotherapeut und Physiotherapeut)
  • Evangelische Freiwilligendienste Diakonie Hessen (FSJ, FÖJ, BuFD)
  • Johanniter – Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Kurhessen (Notfallsanitäter)
  • Agentur für Arbeit

Der erste Hospitationstag in diesem Durchgang findet Anfang Dezember 2019 in der Schule Dr. Rohrbach in Kassel-Wilhelmshöhe statt. Dort werden die Ausbildungsberufe Ergotherapeut und Physiotherapeut vorgestellt und können praktisch erprobt werden.

Das Projekt

Das Projekt wurde im Sommer 2016 als Teil des Übergangsmanagements Schule-Beruf ins Leben gerufen und zielt darauf ab, Jungen auf sozial-pflegerische Berufe aufmerksam zu machen und sie hinsichtlich ihrer nicht typisch männlichen Berufswahl zu stärken. Die Projektidee entstand vor dem Hintergrund, den Zuwachs an männlichen Fachkräften innerhalb der sozial-pflegerischen Berufe zu fördern.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...