Inhalt anspringen

Kooperative und integrative Ausbildung

Kooperative und integrative Ausbildung

Ziel der geförderten Ausbildung ist es, Menschen, die sich bislang erfolglos auf Ausbildungsplätze beworben haben, einzelfallgerecht und passgenau auf die fachlichen Anforderungen einer Dualen Ausbildung vorzubereiten und bei der Bewältigung des betrieblichen Alltags unterstützend zur Seite zu stehen. Im Rahmen des Modells integrative Berufsausbildung erfolgt die Ausbildung in Werkstätten und Geschäftsbetrieben bei Bildungsträgern. Im "kooperativen Modell" werden die Ausbildungsinhalte in einem kooperierenden Praxisbetrieb mit Ausbildungseignung absolviert. Die sozialpädagogische und ggf. fachpädagogische Begleitung findet über einen Träger statt. Der Wechsel in den Praktikumsbetrieb bzw. die Übernahme in eine ungeförderte Ausbildung ist ebenfalls möglich. Die Maßnahme endet möglichst mit dem Ausbildungsabschluss und einer sich anschließender Erwerbsintegration.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...