Museumsnacht - Woche der Kasseler Museen

Der erste Samstag im September gehört zu den Höhepunkten des Kulturkalenders, denn dann findet die Kasseler Museumsnacht statt. Wegen der Corona-Pandemie fanden 2020 und 2021 jeweils Wochen der Kasseler Museen statt.

KW35: Kasseler Woche der Museen

Eine Museumsnacht, die sich nicht nur durch Kultur, sondern wie in den Vorjahren im vollem Umfang auch durch Begegnungen, Musik und gastronomische Angebote auszeichnet, war 2021 noch nicht möglich.

Gleisanlage im Technikmuseum Kassel

Erleben Sie die Vielseitigkeit der Kasseler Kulturszene

Die Museums- und Ausstellungslandschaft Kassels hat im vergangenen Jahr kreative Wege gefunden, um Kultur auf kontaktlose Weise zu den Menschen zu bringen und hat so auch während der Einschränkungen durch Covid-19 dazu beigetragen, das kulturelle Leben der Stadt aufrecht zu erhalten. Die KW35 hat all diesen unermüdlichen Kulturschaffenden eine Plattform geboten, um zu zeigen, welche Vielseitigkeit Kassel aufweist – von Kunst und Kultur über Stadtgeschichte und Naturkunde bis hin zu Technik und Literatur.

"Monument Mal!?: Eine Reise durch Kassels Museen“

Zur KW35 ist ein außergewöhnliches Kinderprogramm zum Mitnehmen entwickelt worden. Mit dem Brettspiel „Monument Mal!?:“ können sich Spielerinnen und Spieler zuhause auf die Reise durch Kassels Museen begeben, ihr Wissen testen, Neues lernen und gemeinsam Spaß haben. Das Museumsspiel ist damit nicht nur eine Bereicherung für das Programm der Museumswoche, sondern auch ein Baustein der kontinuierlichen wie erfolgreichen Vermittlungsarbeit der Kasseler Museen.

Spielidee: Waschbären haben Herkules geklaut
Die Spielgeschichte ist so witzig wie klar: Der Herkules wurde von Waschbären geklaut und steht nicht mehr auf seinem Sockel. Durch richtiges Beantworten von Fragekarten, Pantomime- und Zeichenaufträgen sowie geschicktes Einsetzen der im Spiel gewonnenen Tickets, versuchen alle Spielenden zuerst am Schloss Wilhelmshöhe anzukommen. Der oder die Erste darf die eigene Figur auf den Sockel stellen – als neues Monument für Kassel. Das nötige Wissen erhalten die Spielerinnen und Spieler bei einem Besuch in den beteiligten Museen – aber auch im beiliegenden Begleitheft werden Fragen und Aufträge kindgerecht beantwortet und erklärt. Damit macht das Spiel Lust darauf, noch unbekannten Museen einen Besuch abzustatten.

Das Spiel für zwei bis vier Personen ist geeignet ab 8 Jahren. Nach der KW35 kann es hier gegen eine Schutzgebühr von 6 Euro erworben werden: Fridericianum, GRIMMWELT Kassel, Hessisches Landesmuseum, Museum für Sepulkralkultur, Naturkundemuseum im Ottoneum, Neue Galerie, Schloss Wilhelmshöhe, Spohr Museum und Stadtmuseum Kassel. Finanziert wurde das Museumsspiel von der Stadt Kassel mit Unterstützung der Firma WINGAS, des Nordhessischen Verkehrs Verbunds (NVV) sowie der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG (KVG). Weitere Infos zum Spiel Monument Mal!? finden Sie in der  Pressemitteilung (Öffnet in einem neuen Tab).

Grußwort von Oberbürgermeister Christian Geselle zur KW35
Grußwort von Kulturdezernentin Susanne Völker zur KW35