Inhalt anspringen

Kasseler Komik Kolloquium

Das einzigartige Festival zur Literatur und Wissenschaft des Komischen bietet im Spätwinter Lesungen, Bühnenkunst, Ausstellung, Fachtagung und Preisverleihung an verschiedenen Veranstaltungsorten in Kassel.

Das regelmäßig alle zwei bis drei Jahre stattfindende Kasseler Komik-Kolloquium ist nicht nur eine Institution der Komischen Kultur in Kassel, sondern auch einzigartig im europäischen Raum. Es verbindet ein Fest der Komischen Literatur mit einer öffentlichen Fachtagung zur aktuellen Humorforschung.

Kasseler Komik-Kolloquium 2018: Alphörner beim Auftritt von Gerhard Polt und den Well-Brüdern

Literaturfest und Fachtagung

Die Verleihung des Kasseler Literaturpreises für grotesken Humor und des Förderpreises Komische Literatur im Kasseler Rathaus ist in das Komik-Kolloquium integriert. Das Literaturfest lädt an verschiedenen Orten der Stadt zu Lesungen, Performances, Gesprächen und Ausstellungen ein und versteht sich als Suche danach, was Komik alles bedeuten kann: nicht nur Lachkultur, sondern auch Verrücktes, Subversives, Gewagtes und Innovatives.

Mit den Fragen nach der kulturellen Entstehung, der Bedeutung und der Verwendung von Komik und Humor befasst sich die dreitägige wissenschaftliche Fachtagung während des Komik Kolloquiums. Namhafte Humorforscher aus den Bereichen Literatur-, Kunst-, Kultur- und Medienwissenschaft diskutieren jeweils zu einem spezifischen Thema des Komik Kolloquiums. Die Ergebnisse der Tagung werden in der Schriftenreihe Kulturen des Komischen des Aisthesis-Verlags dokumentiert.

Kontakt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.