Inhalt anspringen

Zisselbrunnen

Rund um den Altmarkt befindet man sich geographisch im ältesten Teil der Altstadt und somit Kassels. Das Volksfest Zissel wird jedes Jahr am ersten Wochenende im August gefeiert. Untrennbar mit dem Fest verbunden ist der historische Zisselbrunnen.

Nordhessen zisselt immer am ersten Wochenende im August

Name und Anlass des Volksfestes konnten nicht endgültig geklärt werden, wahrscheinlich geht der Zissel jedoch auf den mittelalterlichen Brauch der Fischer, Schiffer und Bleicher zurück, die im Sommer auf der Fulda mit ihren Kähnen und Booten eine Art Erntedankfest feierten. Der Name stammt vielleicht von der alten Redewendung "Geld verzisseln", sprich ausgeben.

Den ersten Zisselbrunen gab es 1913. Er wurde symbolisch aus Pappmasché und Holz erstellt. Der jetzige Brunnen zeigt das Wahrzeichen des Kasseler Volksfestes, den Hering, der von Heinrich Cornelius geschaffen worden. Unter dem wasserspeienden Hering sind die Köpfe zweier Kasseler Originale zu finden, "Ephesus und Kupille". Im Gegensatz zu den Originalen anderer Großstädte, wie z. B. Tünnes und Schäl in Köln oder Hein & Fietje in Hamburg, die ja mehr oder weniger erfunden sind, haben die Kasseler Originale tatsächlich hier gelebt.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.