Hilfe und Beratung

In der Stadt Kassel gibt es verschiedene Beratungsangebote, die sich gezielt an Frauen und Mädchen richten. Diese Angebote reichen von einer allgemeinen Beratung bis zur Hilfestellung bei speziellen Problemen.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Beratungsstellen in Kassel. Die Beratungsstellen bieten Beratung für verschiedene Lebenssituationen und Lebenslagen an. 

Eine Orientierung für Bildung und Arbeit haben wir Ihnen auf der folgenden Seite zusammengestellt. 

Hilfe und Beratung für Frauen und Mädchen

  • Mädchenzentrum und Mädchenhaus sind interkulturelle Orte für Mädchen und bieten für Mädchen und junge Frauen Möglichkeiten zur Entfaltung, zum sich Ausprobieren in einem geschützten Raum, und bei Bedarf Unterstützung.
  • Die Fachberatungsstelle bei sexualisierter Gewalt Stadt und Landkreis Kassel berät rund um die Themen sexuelle Belästigung, sexualisierte Gewalterfahrung und vieles mehr.
  • Wir beraten Sie unabhängig von Alter, Herkunft, Lebenserfahrung, sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Wir bieten Beratung in vertrauensvoller Atmosphäre und unter Schweigepflicht.
  • Sichtbar informiert und berät Frauen, die in der Stadt Kassel der Prostitution nachgehen. Das Angebot richtet sich auch an Migrantinnen, die häufig sozial isoliert, vielfach stigmatisiert und diskriminiert, in der Prostitution ausgebeutet werden.
  • Der Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen hat die sexualisierte Gewalt zum Thema und bietet telefonische und persönliche Beratungen.
  • Der Verein Opfer- und Zeugenhilfe Kassel e. V. ist eine professionelle Beratungseinrichtung im Landgerichtsbezirk Kassel. Sie berät zum Beispiel in Fällen von sexualisierter Gewalt.
  • Wenn Sie eine Vergewaltigung erlebt haben, ist es für Ihre weitere physische und psychische Gesundheit wichtig, dass Sie sich medizinisch versorgen lassen.
  • Mit dem Projekt Gwen wurden von 2016 bis 2018 Frauen angesprochen, beraten und informiert, die aus anderen Ländern der EU nach Kassel gekommen sind, und hier der Prostitution nachgehen, oft unter entwürdigenden Umständen und unter Inkaufnahme von hohen Gesundheitsrisiken.
  • Ziel der informellen und psychosozialen Beratungsarbeit ist es, Frauen umfassend über rechtliche und finanzielle Fragen zu informieren und sie zu ermutigen, ihre Rechte wahrzunehmen und durchzusetzen.
  • Die Psychologische Beratung des Diakonischen Werks Region Kassel hilft bei schwierigen Lebenskrisen und bietet Beratungen an.
  • FRANKA Fachberatung berät und betreut Frauen, die Opfer von Menschenhandel durch sexuelle Ausbeutung oder durch Ausbeutung der Arbeitskraft geworden sind.
  • Ob Alkohol, Medikamente oder Nikotin, Glücksspiel oder Computer: Wer aus der Suchtspirale ausbrechen will, braucht schnelle und kompetente Hilfe. Die Suchtberatung des Diakonischen Werk Kassel bieten Beratung und Unterstützung.
  • Unser Beratungszentrum ist eine Begegnungsstätte für türkische Mädchen und Frauen.
  • Das Frauenhaus ist ein vorübergehender Wohn- und Schutzort für von Gewalt betroffene Frauen und ihren Kindern. Hier finden sie parteiliche Unterstützung und Hilfe.
  • Das Angebot wendet sich an Mädchen und Frauen, die der Beschaffungsprostitution nachgehen (sich prostituieren, um ihren Drogenkonsum zu finanzieren).