Inhalt anspringen

Modernisierung Haus Forstbachweg

Die Modernisierung des Stadtteil- und Jugendtreffpunktes Haus Forstbachweg ist das erste baulich umgesetzte Projekt im Rahmen der Städtebauförderung Sozialer Zusammenhalt Forstfeld und Waldau.

Die Modernisierung des Stadtteil- und Jugendtreffpunktes Haus Forstbachweg ist das erste baulich umgesetzte Projekt im Rahmen der Städtebauförderung Sozialer Zusammenhalt Forstfeld und Waldau. Das Haus Forstbachweg ist im Eigentum der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft GWG und wird seit 1975 als Treffpunkt und für die soziale Stadtteil- und Jugendarbeit genutzt.

Nach der erfolgreichen Neugestaltung der Fassade und des Eingangsbereichs im Jahr 2012 und dem Umbau der obersten Etage für den städtischen Kinderhort in 2014 wurde 2019/2020 das Erd- und Untergeschoss einer umfangreichen Sanierung unterzogen. Für die Räume des Kinder- und Jugendzentrums bedeutet das konkret, dass die Toilettenanlagen (und ein Behinderten-WC) neu hergestellt wurden. Die Beleuchtung sowie die Wandanstriche wurden erneuert und im Discoraum gibt es eine neue Akustikdecke. Damit die Kinder und Jugendlichen sich auch wohlfühlen, konnten sie ihre Vorschläge zur Gestaltung einbringen. Das Betreuungsteam vor Ort führte dazu eine entsprechende Beteiligung durch. Auch im Untergeschoss wurden die WC-Anlagen und die Fußböden erneuert. Da hier regelmäßig Gymnastikangebote stattfinden, wurde ein Schwingboden eingebaut. Eine neue Beleuchtung rundet die Umbaumaßnahmen ab. Die baulichen Maßnahmen im Keller- und Erdgeschoss schaffen eine verbesserte Raumaufteilung und -nutzung, Akustikelemente sorgen für Schallschutz, der Ausbau der digitalen Infrastruktur ermöglicht die Nutzung moderner Medien. Die behindertenfreundliche Ausstattung bietet auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, die Angebote des Hauses zu nutzen.

Durch die Sanierung und Modernisierung der Räumlichkeiten im Erd- und Kellergeschoss sowie die Veränderung organisatorischer Rahmenbedingungen öffnet sich das Haus Forstbachweg für weitere Nutzergruppen und entwickelt sich zu einem Stadtteilmittelpunkt für Jung und Alt. Es soll sich im Stil eines Bürgerhauses zum Mittelpunkt des Stadtteillebens entwickeln. Das Haus kann nun durch die multifunktionale Ausstattung der Räume vielfältig genutzt werden - von Vorträgen über Gymnastikkurse, Familienfeiern oder Workshops bis zu Großveranstaltungen.

Auch das Stadtteilbüro hat hier eigene Räumlichkeiten und ist zu den Sprechzeiten vor Ort.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...