Newsletter zur Förderung der Kultur

In diesem Newsletter zur Förderung der Kultur der Stadt Kassel werden Hilfsangebote für ukrainische Kulturschaffende, ein Seminarangebot zur EU-Kulturförderung, der Rückblick auf die stadtweite Veranstaltungsreihe "#KS21 - Kultur im Sommer 2021" sowie zahlreiche aktuelle Förderprogramme vorgestellt.

Ukraine-Krieg: Informationen aus dem Kulturbereich

Es gibt in Deutschland zahlreiche Aktionen und Initiativen, die Hilfe für die in Not geratene ukrainische Kulturszene organisieren und Hilfe für geflüchtete Menschen aus dem Kulturbereich anbieten. Der Deutsche Kulturrat stellt dazu auf seiner Website gebündelte Informationen zu Hilfsmaßnahmen zusammen. Außerdem bittet der Deutsche Kulturrat weiterhin deutsche Kulturverbände und Kulturorganisationen ihnen mitzuteilen, wenn sie selbst Hilfe und Unterstützung anbieten.

Neuauflage des Förderprogramms "Ins Freie!" vom Land Hessen

Hessen will Kulturschaffende im Sommer 2022 mit einer Neuauflage des Festivalförderprogramms „Ins Freie!“ unterstützen, das den Einrichtungen helfen soll corona-kompatible Open-Air-Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. Das Programm "Ins Freie! 2" richtet sich insbesondere an miteinander kooperierende Kulturveranstalter, Pop-Up-Bühnen und Freiluftkinos, die auch über 2022 hinaus gemeinsam Open-Air-Kultur betreiben wollen. In diesem Rahmen sind diesmal auch Investitionsausgaben bspw. für dauerhafte Anschaffungen von Equipment (mobile Bühnen, Ton- und Lichttechnik, mobile Bestuhlungen, Überdachungssysteme etc.) förderfähig. Anträge werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet, solange Mittel verfügbar sind. 

  • Die stadtweite Veranstaltungsreihe #KS21 machte die Stadt Kassel zwischen Ende Juli und Ende Oktober letzten Jahres zur Freilichtbühne für Kulturerlebnisse. Im Zeitraum von 13 Wochen fanden knapp 100 Veranstaltungen statt. Nun gibt es einen kleinen Rückblick auf den Kultursommer 2021 in Kassel.