Kasseler Kunstpreis - Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung

Nachwuchsförderung in den Sparten Bildende Kunst und Musik

Der Kasseler Kunstpreis wird seit 1992 jedes Jahr von der Dr. Wolfgang Zippel‐Stiftung an junge Nachwuchstalente aus Musik und Bildender Kunst verliehen. Er ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert.

Unterstützt werden junge Menschen, die am Anfang ihrer künstlerischen Laufbahn stehen und bereits ein eigenes Profil und innovative Ansätze zeigen. Darüber hinaus vergibt die Stiftung Projektmittel zur Förderung künstlerischer Vorhaben und zum Ankauf von Kunstwerken für die Kasseler Artothek. Stiftungsvorstand ist der Magistrat der Stadt Kassel, dem ein siebenköpfiger Stiftungsrat zur Seite steht.

Der Kasseler Jurist, Dr. Wolfgang Zippel, vermachte der Stadt nach seinem Tod 1990 Barvermögen und Sachwerte zum Zwecke der Stiftungsgründung. Seit 2020 kann die Dr. Wolfgang Zippel‐Stiftung durch ein Vermächtnis von Doris Krininger ihr Wirken weiter entfalten. Bis zu ihrem Tod 2018 war Doris Krininger langjähriges Mitglied des Stiftungsrats. Um Kasseler Künstlerinnen und Künstler primär ab 35 Jahre zu fördern, vermachte sie der Stiftung einen Teil ihres Nachlasses.

Preisträgerinnen 2022 stehen fest

Der Kasseler Kunstpreis der Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung geht in diesem Jahr im Bereich Bildende Kunst an die Künstlerin Hilke Heithecker und im Bereich Musik an die Musikerin Robin-Vanessa Damm. Zum dritten Mal wird zudem der Doris Krininger Preis an Kasseler Künstlerinnen und Künstler ab 35 Jahre und aller künstlerischen Sparten verliehen. In diesem Jahr wird der Preis an die Künstlerin Sabine Stange vergeben. Hier finden Sie  weitere Infos zu den Künstlerinnen und hier geht es zu der  Pressemitteilung (Öffnet in einem neuen Tab).

Ausstellung und Preisverleihung
Die Preisverleihung findet am Dienstag, 4. Oktober 2022, in den Räumlichkeiten des Südflügels im KulturBahnhof statt. Präsentiert werden auch die künstlerischen Arbeiten der diesjährigen Preisträgerinnen Hilke Heithecker und Robin-Vanessa Damm sowie der Preisträgerinnen des Doris Krininger Preises aus diesem Jahr, Sabine Stange, und aus dem Vorjahr, Nasira Turganbaj. Die Ausstellung kann anschließend noch bis zum 9. Oktober im Südflügel besucht werden. 

Fördermittel für Kasseler Kulturschaffende 
In diesem Jahr wurden insgesamt Fördermittel von 16.500 Euro aus Mitteln der Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung an Kasseler Kulturschaffende vergeben. Folgende Akteurinnen und Akteure beziehungsweise Projekte erhalten dieses Jahr eine Förderung:

  • 387 / Kuratoren Team / Jahresausstellungsprogramm 2022
  • Initiative Blind Spots /     Blind Spots Exposed
  • Südgalerien / Galeriefest 2022  
  • Holger Jenss / Face the Music
  • Improvisierte Musik Hessen e.V. / Wagnis-Festspiele
  • Initiative Bergpark-Konzerte / Bergpark-Konzerte 2022
  • Bewegungsperspektiven für Licht, Kunst und Kultur / Lichtinstallationen am Weinberg
  • Mareike Steffens / more time in time
  • RHO Kollektiv / HOLOBIONTIC ARCHITECTURE
  • STELLWERK im KulturBahnhof / Working in the arts
  • transversalis.production /  solmussa
  • Turing-Gesellschaft / Turing-Test: Le Clöb
  • Velia Malika Hahnemann / Durchs Labyrinth der finsteren Systeme
  • Warte für Kunst / Wir haben Platz! & und ein Bett              
     

Ankäufe für die Artothek
Für die Artothek Kassel werden Kunstwerke für rund 6.500 Euro angekauft. Dazu zählen Werke von Fabian Heller, Selina Schwank, Anna Bergold, Hannah Meisinger, Johanna Brummack, Max Hampel, Maya Sikorska–Reymann und Naima Omari.