Inhalt anspringen

Filme

In der Zentralbibliothek, der Jugendbücherei und allen Stadtteilbibliotheken können Spielfilme und Kinderfilme auf DVD und Blu-ray ausgeliehen werden.

Die Ausleihfrist beträgt 3 Wochen. Die Ausleihmenge ist unbegrenzt. Die Ausleihgebühr beträgt 1,50 € pro DVD/Blu-ray. Eine Verlängerung der Leihfrist ist nicht möglich.

Film-Tipp: Fences

von Ana Maric Turkalj

Pittsburgh in den 50er-Jahren. Der Müllmann Troy Maxson träumte einst von einer Karriere als Baseball-Spieler. Doch als die Major League endlich schwarze Spieler zuließ, war er bereits zu alt. Troy versucht, seiner Frau Rose ein guter Ehemann und seinem Sohn Cory ein guter Vater zu sein. Doch dass der Traum vom Ruhm geplatzt ist, frisst ihn langsam auf und verführt ihn zu Entscheidungen, die seine Familie zu zerreißen drohen.

Er steht eben nicht als gefallener Held für das "schwarze Amerika". In erster Linie ist er ein eitler Patriarch, der seine Familie wie Leibeigene behandelt und glaubt, dass seine sozialen Umstände ihn moralisch überlegen, ja sogar unantastbar machen. Die Träume seiner eigenen Kinder sabotiert er mutwillig. Sein Sohn Cory (Jovan Adepo) hat die Möglichkeit, ein Football-Stipendium zu bekommen. Troy ist dagegen. Nicht, weil er dem Jungen eine Enttäuschung, wie er selbst sie erlebt hat, ersparen will, sondern aus Angst, Cory könnte seine eigenen sportlichen Leistungen überstrahlen.

Es ist klar, warum sich Denzel Washington diese Rolle angezogen hat: Troy ist Held und Antiheld zugleich, eine komplexe Persönlichkeit: Pflichtbewusst und kämpferisch, aber auch selbstgerecht und gemein. Troys Frau, Rose ist die eigentliche Heldin dieses Filmes und Viola Davis würde für diese Rolle den Oscar verdienen. Was als Geschichte über einen schwierigen Mann beginnt, wird am Ende zum Plädoyer für eine starke Frau. Rose ist die Einzige, die Troy bedingungslos liebt. Doch als er ihr schließlich ein schändliches Geheimnis enthüllt, ist alles aus. Troys Träume mögen zu einer eiternden Wunde geronnen sein, aber als schwarze Frau hatte Rose nie das Privileg, überhaupt welche zu äußern.

Der Film basiert auf dem Theaterstück Fences (engl. für Zäune) von August Wilson, der auch die Drehbuchadaption zum Film schrieb. Der US-Dramatiker, der zu den bedeutendsten afroamerikanischen Autoren zählt, hatte für das Stück 1987 den Pulitzer-Preis und den Tony Award erhalten.

©2017 Universal Pictures Germany GmbH
 

Standort: Zentralbibliothek (EG Spielfilm, Signatur: Fen)

Medien werden auf  Wunsch an den Standort Ihrer Wahl transportiert.

Katalog und Leserkonto
Onleihe Verbund Hessen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.