Inhalt anspringen

Unsere Vision

Unsere Vision von der Lichtbildhauptstelle zum modernen Mediendienstleister

"Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man strebt, nach der man sich sehnt, die man verwirklichen möchte, dann gibt es auch kein Motiv, sich anzustrengen." - Erich Fromm

Die zunehmende Digitalisierung und die damit verbundenen Herausforderungen haben auch - und vielleicht gerade dort - vor den Medienzentren nicht Halt gemacht. Die Medienzentren erleben aktuell eine weitere evolutionäre Revolution. Waren sie vor hundert Jahren - das Medienzentrum Kassel besteht seit 1917 - noch Lichtbildhauptstellen, später dann Kreisbildstellen und sind mit Beginn der 90er Jahre zu Medienzentren geworden, so sind sie heute nicht mehr nur Verleihstelle für Medien. Sie sind heute im Aufbruch, Anlauf- und Beratungsstelle zu allen technischen, pädagogischen und konzeptionellen Fragen der Digitalisierung zu werden und unterstützen Lehrer*innen und Schulen in ihrer individuellen und institutionellen Entwicklung von Medienkompetenz und Medienmündigkeit. Der wesentliche Unterschied ist dabei ein sich verändernder Fokus vom ausschließlichen Konsumieren von Medien, hin zum Produzieren und Gestalten mit Medien. Die bewusste Auswahl von lern- und lehrrelvanten Angeboten ist dabei Grundlage für erfolgreiche, digital gestützte Lehr- und Lernsettings.  

Die KMK hat mit den “Kompetenzen in der digitalen Welt” Ziele für die Gestaltung von Lehrplänen herausgegeben, die im Wesentlichen auf den 4K Kompetenzen der OECD beruhen. Diese sind:

Kommunikation Kollaboration
kritisches Denken Kreativität

Die Beratungs- und Fortbildungsaktivitäten des Medienzentrums Kassel beziehen sich stets auf diese Herausforderungen. Damit verändert sich das Angebot des Medienzentrums Kassel fortwährend. Lehrer*innen und Institutionen haben so die Möglichkeit moderne Medien und Geräte in den Räumen des Medienzentrums zu testen, um so die Wirksamkeit für ihre individuellen Lehraktivitäten selbst zu erfahren.  

Im Medienzentrum Kassel können heute bereits, zu den etablierten Geräten, wie Computer, iPads, Kameras, Leinwände, Stative, etc., auch folgende Medien genutzt und selbst ausprobiert werden: 

  • 3D Drucker
  • Lasercutter
  • 3D Scanner
  • Drohnen
  • VR/AR Boxen
  • 360 Grad Kameras
  • Gimbals
  • Greenscreen Rollups
  • Rapsberry Pi und Arduino Experiemtierkästen

Teilweise stehen diese Medien auch für den Verleih zur Verfügung.

Um für Teilnehmer*innen höchstmögliche Selbstähnlichkeit herzustellen, arbeiten wir in unseren Workshops mit Plattformen und Softwareangeboten, wie sie auch für die Schulen vom Hessischen-Schulportal (HSP) bereitgestellt werden. Zur Entwicklung und Stärkung der Medienmündigkeit, sind wir bestrebt ein breites Angebot an technischen Lösungen vorzuhalten um so auch immer Alternativen aufzeigen zu können. Daneben beraten wir selbst und in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt Kassel in der pädagogischen Umsetzung. 

Unsere Vision sieht u.a. vor, dass das Medienzentrum zum Ort des Entdeckens wird, an dem Lehrer*innen und Schüler*innen unserer über 100 Schulen aus Stadt und Land, Technik und Pädagogik selbst erfahren können. Das Medienzentrum möchte daneben Begegnungsstätte sein, die wie eine Bibliothek jederzeit besetzt ist und zu geregelten Öffnungszeiten auch in den Ferien zur Verfügung steht. Ganz nach Mitchel Resnicks Konzeption des “Lifelong Kindergardens” und dem Motto “Project, Passion, Peers and Play”, wollen wir eine moderne Bildungsstätte sein, die eher einem Lerncafe als einer Schule gleicht und die allen Besuchern die Möglichkeit bietet, selbst Entdecker und Erfinder zu sein, um eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen. 

Die aktuelle Corona-Situation und der damit verbundene Lockdown oder auch Teil-Lockdown lässt Publikumsverkehr nur sehr eingeschränkt bis gar nicht zu. Daher nutzen wir gerade die Zeit und gestalten unser Medienzentrum um und bereiten uns auf die kommende, spannende Zeit vor.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...