Verkehrsüberwachung: Fahrtenbuchauflagen

Hier finden Sie wichtige Hinweise zur ordnungsgemäßen Nutzung eines Fahrtenbuches.

Achtung - aktuelle Maßnahmen im Kontext Coronavirus

Vorsprachen sind ausschließlich mit Termin möglich. Wenn Sie einen Termin erhalten haben, verzichten Sie bitte auf Begleitpersonen.

Bitte nutzen Sie auch unsere ausführlichen Dienstleistungsbeschreibungen zur Information auf kassel.de. 

Termine vereinbaren Sie bitte direkt über die Kontaktdaten der jeweiligen Sachbearbeitung oder über die E-Mail-Adresse:  verkehrsueberwachungkasselde.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es aufgrund erhöhter Nachfrage auch zu längeren Wartezeiten kommen kann.

Beschreibung

Die Verwaltungsbehörde kann einem Fahrzeughalter die Führung eines Fahrtenbuches auferlegen, wenn nach einer Zuwiderhandlung gegen Verkehrsvorschriften die Feststellung des Fahrers / der Fahrerin trotz umfangreicher Ermittlungen nicht möglich war. 

Durch das Fahrtenbuch soll sichergestellt werden, dass im Falle weiterer Verkehrsverstöße eine Ahndung nach Maßgaben des Ordnungswidrigkeiten- oder Strafrechts möglich ist und gegebenenfalls auch präventiv-polizeiliche Maßnahmen in Anwendung des Fahrerlaubnisrechts ergriffen werden können.

Zu den Pflichtangaben eines amtlich angeordneten Fahrtenbuches gehören

  • das Datum
  • die Uhrzeit von Beginn und Ende der Fahrt
  • das amtliche Kennzeichen
  • sowie alle Angaben zum Fahrer/ zur Fahrerin des Fahrzeugs.

Hier müssen sowohl Name als auch Anschrift eingetragen werden. Darüber hinaus muss jeder Eintrag von dem/der jeweiligen Fahrer/in unterschrieben werden.

Die Kontrolle, ob das Fahrtenbuch den Anforderungen entsprechend geführt wird, erfolgt durch Mitarbeiter/innen des Ordnungsamtes der Stadt Kassel oder durch die Polizei.

Wird die Auflage, ein Fahrtenbuch zu führen, nicht oder unvollständig beachtet, kann dieses Verhalten als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld von bis zu 2.000 Euro geahndet werden.

Anschrift und Öffnungszeiten

Ähnliche Dienstleistungen