Schul­vermeidung – Die 2. Chance

Die Hilfeform „Schulvermeidung – Die 2. Chance“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler in der Stadt Kassel, die schulmüde sind und aktiv oder passiv den Unterricht verweigern.

Beschreibung

Aktive Schulvermeidung: Die Jugendlichen fehlen wiederholt und/oder über einen längeren Zeitraum hinweg unentschuldigt in der Schule oder sind anwesend und verweigern den Unterricht durch Störungen.

Passive Schulvermeidung: Die Jugendlichen sind im Unterricht anwesend, beteiligen sich aber nicht am Unterricht und zeigen kein Interesse (inneres Ausklinken/Träumen). Oder die Jugendlichen bleiben der Schule fern, das Fehlen ist aber inhaltlich nicht nachzuvollziehen (z.B. hohe Anzahl von Fehltagen bei Bagatellerkrankungen).

Ziel unserer Arbeit ist es, den Schülerinnen und Schülern zu helfen, diese Problematik zu überwinden und ihnen wieder eine schulische Perspektive zu geben.
Die Unterstützung ist daher mittelfristig angelegt und kann mindestens ein Jahr dauern.

In Zusammenarbeit mit den Jugendlichen, ihren Eltern und den Klassenlehrerinnen und-lehrern werden für die jeweilige individuelle Problemstellung geeignete Unterstützungsangebote entwickelt.

  • Einzelgespräche mit der Schülerin / dem Schüler
  • Regelmäßige Eltern- und Familiengespräche
  • Enge Zusammenarbeit mit der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer
  • Im Bedarfsfall Hospitation
  • Unterstützung bei der Suche von Praktika
  • Freizeitangebote
  • Kontaktherstellung zu anderen Institutionen und Hilfsangeboten

Träger der Hilfe ist die Stadt Kassel – Jugendamt/Erziehungshilfen Auguste-Förster.

Anschrift und Öffnungszeiten

Erziehungshilfen Auguste Förster

Anschrift

Scheidemannplatz 1
34117 Kassel

Ähnliche Dienstleistungen