Inhalt anspringen

Werkstattbrand

20.04.2019: Gegen 17.30 Uhr wurde der Feuerwehr eine starke Rauchentwicklung aus einem Werkstattgebäude im Schwanenweg gemeldet.

Rauchwolken über Gebäude

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand das Werkstattgebäude bereits in Vollbrand. Eine verletzte Person, welche sich in der Werkstatt aufhielt, wurde mit Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Die benachbarten Gebäude mussten wegen der starken Rauchentwicklung und aufgrund der drohenden Brandausbreitung evakuiert werden. Da die Dachhaut des Gebäudes bereits durchgebrannt war konnte der Löschangriff nur von außen vorgebracht werden. Weiterhin erschwerten mehrere Explosionen im Gebäude das Vorgehen der Einsatzkräfte. Mit drei Rohren und mehreren Trupps unter Atemschutz konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Gebäude verhindert werden.

Die Werkstatt brannte komplett aus. Der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Die städtischen Werke haben das Objekt stromlos geschaltet. 30 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr Kassel sowie des Rettungsdienstes waren 1,5 Stunden lang mit zehn Einsatzfahrzeugen im Einsatz. Zur Brandursachenermittlung hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Veröffentlicht am: 20.4.2019

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.