Fußverkehrskonzept Stadt Kassel 2030

Zum neuen Fußverkehrskonzept der Stadt Kassel beginnt jetzt die Bürgerbeteiligung: Bei Spaziergängen und im Internet kann sich jede und jeder einbringen.

 

Gute Fußwege sind wichtig für die Aufenthalts- und Lebensqualität einer Stadt. Mehr Fußverkehr bedeutet mehr Sicherheit durch mehr Leben auf den Straßen. Und wenn er Autofahrten ersetzt, erspart er Lärm und Abgase.

An diesen Punkten setzt das Fußverkehrskonzept Stadt Kassel 2030 an. Es wird die bestehenden Verkehrsräume für alle Verkehrsarten unter die Lupe nehmen. Zudem sollen die Bürgerinnen und Bürger ihre Wünsche und Schwierigkeiten äußern können. Anschließend geht es um die konkreten Verbesserungsvorschläge und deren Umsetzung. Das Fußverkehrskonzept wird Teil des Verkehrsentwicklungsplans Stadt Kassel 2030 auf Grundlage eines Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung vom 16. April 2018.

Unten unter dem Punkt "Beteiligung" sind verschiedene Thesen aufgeführt, um die derzeitige Situation für Zufußgehende in der Stadt zu bewerten.  Anregungen kann man per E-Mail an fussverkehrkasselde senden.

Außerdem gibt es eine Reihe von themen- und stadtteilbezogenen Planungsspaziergängen, denn "durch das Zufußgehen erschließt sich die Umgebung auf ein ganz andere Weise als auf dem Fahrrad oder im Auto“, schreibt das federführende Straßen- und Tiefbauamt.