Herbst-Pflanzenbörse im Botanischen Garten

Inmitten der botanischen Vielfalt lädt das Umwelt- und Gartenamt zweimal pro Jahr zur Pflanzenbörse ein. Wer Pflanzen liebt oder privat gärtnert, hat dort Gelegenheit Pflanzen, die im eigenen Haus und Garten keinen Platz mehr finden, zu tauschen oder andere Pflanzen gegen eine Spende zu erstehen.

Bunte Liköre aus Gartenfrüchten
Herbst im Garten mit Heide und Hortensie

Die Pflanzenbörse hat sich mittlerweile zu einer festen Größe für private Hobbygärtner und Pflanzenliebhaber etabliert. Diese findet zweimal im Jahr statt. Zur Veranstaltung im Herbst lädt das Umwelt- und Gartenamt  in den Botanischen Garten ein.

Auf dem „Marktplatz“ können Pflanzen, die im eigenen Haus und Garten keinen Platz mehr finden, gespendet oder neue Pflanzenlieblinge erstanden werden. Regionale Gärtnereien, Baumschulen, Hobbygärtner und Töpfer ergänzen das Angebot und bieten einen Einblick in die vielfältigen Gartenfreuden. Genauso wie die im Botanischen Garten tätigen Vereine, die Kakteenfreunde „Friedrich Ritter“ und die Deutsche Orchideengesellschaft, die auch in diesem Jahr mit eigenen Ständen vertreten sind.

Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und Kuchen, Imbissgerichten und kalten Getränken gesorgt. Der Eintritt ist frei.