Inhalt anspringen

Neugestaltung Königsstraße

"Die Erneuerung der Oberen und Unteren Königsstraße ist für Kassel die wichtigste städtebauliche Aufgabe der nächsten Jahre." So beschreibt Kassels Stadtbaurat Christof Nolda die Neugestaltung der Fußgängerzone von der Kreuzung "Am Stern" bis zum Königsplatz und vom Königsplatz bis zur Fünffensterstraße.

Um das YouTube-Video zu sehen, müssen Sie zunächst in den Datenschutz-Einstellungen YouTube freigeben.

Einstellungen öffnen

Das Ziel: Innenstadt soll attraktiv und lebendig bleiben

Seit Sommer 2015 wird die Königsstraße als Rückgrat einer attraktiven und lebendigen Innenstadt bis zum Jahr 2019 umfassend modernisiert.  

Die Innenstadt ist das lebendige Zentrum Kassels, erklärt Stadtbaurat Nolda. Sie bietet besondere Plätze, auf denen man sich gerne aufhält, eine große Einkaufsvielfalt, Dienstleistungsangebote sowie eine vielfältige Gastronomie und zahlreiche kulturelle Orte. Nicht zuletzt sei die Innenstadt auch ein Wohnort für viele Menschen.   Nolda: "Gemeinsam mit den umliegenden Stadtplätzen und Quartieren ist die Königsstraße sowohl für die Einwohnerinnen und Einwohner unserer Stadt, als  auch für die Menschen aus der Region und für immer mehr Gäste aus aller Welt das Zentrum der Stadt."

Bauablauf:

Als 1. Bauabschnitt zur Neugestaltung der Königsstraße hat die Stadt bis Juni 2017 die Untere Königsstraße zwischen Königsplatz und Am Stern erneuert.

Der 2. Bauabschnitt ist seit September 2017 die Obere Königsstraße vom Königsplatz bis zur Fünffensterstraße.

Bauphase 2019-1.2 (Dienstag, 23. April bis Freitag, 28. Juni 2019) - zur vergrößerten Darstellung auf das Bild klicken

Baustelle aktuell: Bauphase 2019-1.2 (23. April bis 28. Juni 2019)

Seit Ostern haben die Straßenbauarbeiten in der Fußgängerzone wieder begonnen. In einer ersten Bauphase bis zum Sommer bleibt die Baustelle auf den oberen Baumhain am Friedrichsplatz neben dem Bistro Alex konzentriert. Die Erneuerung des Baumhains ist notwendig, weil die Bäume in diesem Bereich in einem zunehmend schlechteren Zustand waren. Die zukünftigen Bäume erhalten stabile Wurzelschutzkästen und ein zusammenhängendes automatisches Bewässerungssystem. Damit wird der neue Baumhain sowohl Veranstaltungen als auch der Klimaentwicklung besser standhalten, als es bei den alten Bäumen der Fall war.

In der Königsstraße wird zudem im Bereich des Rathauses gebaut. Die Stadt führt hier Sanierungsarbeiten an den Außenmauern des Hauptgebäudes durch, die vor der eigentlichen Erneuerung der Königsstraße abgeschlossen sein sollen. Gemeinsam mit der Mauerwerkssanierung wird die Terrasse im Rathaus-Vorhof wieder auf die historische Bauflucht des Gebäudes zurückgesetzt. Damit gewinnt die Königsstraße ihre ursprüngliche Breite zurück. Die Terrasse ist vermutlich in den 1970er-Jahren in die Königsstraße hineingebaut worden. Da die Rückgewinnung der ursprünglichen Straßenbreite auch der Straßenbahnhaltestelle an dieser Stelle zugutekommt, ist der Rückbau ein gemeinsames Projekt von Stadt und KVG. Das Rathaus-Hauptgebäude bleibt bis zum Sommer uneingeschränkt erreichbar.

Gemeinsam mit den Arbeiten der Stadt erneuert die Netz+Service GmbH der Städtischen Werke ihren Transformator-Standort im Rathaus. Der heute in einem dafür ungeeigneten Raum unter der Rathaus-Treppe untergebrachte alte Trafo wird ersetzt. Der neue Trafo wird in einen dafür neu hergerichteten Raum im Rathausflügel an der Wilhelmstraße eingebaut.

Um die Arbeiten am Rathaus zu ermöglichen, ist die Straßenbahnhaltestelle am Rathaus provisorisch in die Obere Königsstraße in Richtung Friedrichsplatz verlegt worden. Die Ersatzhaltestelle ist barrierefrei hergestellt und mit elektronischem Informationssystem ausgestattet. Sie bleibt bis zu den Sommerferien in Betrieb und ersetzt zusätzlich auch die Haltestelle am Friedrichsplatz.

Parallel zu den Arbeiten in der Königsstraße wird seit Januar der Rathausflügel an der Oberen Karlsstraße saniert. Die Obere Karlsstraße ist in diesem Abschnitt für den Verkehr gesperrt. Auch ein Parkfeld auf dem Karlsplatz ist für die Rathaus-Baustelle gesperrt.

Baustellenbetrieb wird intensiver

Im Vorlauf auf die große Sommerbauphase wird der Baubetrieb in der Königsstraße ab Ende Mai zunehmen. So kommen zunächst am Rathaus im Gehwegbereich der Königsstraße und im Einmündungsbereich Wilhelmstraße einzelne Baufelder der Städtischen Werke hinzu. Mit diesen Arbeiten wird der Einbau eines neuen Trafos im Rathausgebäude an der Ecke Wilhelmstraße/Königsstraße vorbereitet.

Nach Pfingsten werden am Rathaus zusätzlich die Straßenbauarbeiten im Umfeld des Aschrottbrunnens starten. Ebenfalls nach Pfingsten rückt ab Dienstag, 11. Juni, am Friedrichsplatz zwischen dem Bistro Alex und der derzeit stillgelegten Tramhaltestelle die Baustelle in den Gehwegbereich vor. Auch hier beginnen die Arbeiten für den Straßenbau.

 

Einbau der neuen Masten

Voraussichtlich in der Woche vom 3. bis 7. Juni werden die neuen Masten eingebaut. Diese werden später in den Abschnitten ohne Gebäude die Fahrleitung der KVG und die neue Beleuchtung der Königsstraße tragen. Die alten Masten werden nach dem Umspannen der Fahrleitung am Ende der Sommerferien demontiert. Die Masten am Friedrichsplatz sind so platziert, dass sie später in der Linie der ersten Baumreihe des neuen Baumhains stehen. Aktuell ist im Baumhain der Einbau der aufwändigen Wurzelschutzkästen mit Belüftungsrohren und Bewässerungsleitungen zu sehen.

Bauphase 2019-2 (Samstag, 29. Juni bis Sonntag, 11. August 2019) - zur vergrößerten Darstellung auf das Bild klicken

Ausblick: Bauphase 2019-2 (Samstag, 29. Juni bis Sonntag, 11. August 2019)

Die Sommerferien werden auch 2019 nochmals eine intensive Bauphase werden, in der die KVG die gesamte Gleisanlage zwischen der Treppenstraße und der Rathauskreuzung erneuert. Parallel beginnt die Stadt mit der Erneuerung der restlichen Oberflächen in der Oberen Königsstraße zwischen der Fünffensterstraße und der Treppenstraße. 

Wie geht es weiter?

Im Anschluss wird die Stadt die restlichen Oberflächen in der Oberen Königsstraße und am Friedrichsplatz fertigstellen. Dabei wird auch ein kleiner Abschnitt der Friedrichsplatz-Randstraße neben dem Bistro Alex in die Fußgängerzone einbezogen. Der Zeitrahmen für diese Arbeiten wird voraussichtlich bis in den November 2019 hinein andauern. Im Herbst 2019 erhält auch die Obere Königsstraße die neue Straßenbeleuchtung mit hängenden ringförmigen Leuchten.

Ende 2019 hat die Königsstraße dann auf der ganzen Länge der Fußgängerzone zwischen den Kreuzungen "Am Stern" und am Rathaus ein zusammenhängendes neues Erscheinungsbild.

Wenn Anfang 2020 die neuen Bäume im Baumhain am Friedrichsplatz gepflanzt werden, ist die Erneuerung der Königsstraße abgeschlossen.

Durch die Baustelle sind die verfügbaren Flächen für besondere Aktivitäten, Sondernutzungen und Außengastronomie in der Fußgängerzone und im Umfeld eingeschränkt. Die Stadt und die beteiligten Bauherren bemühen sich darum, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Auch in der Bauzeit bleibt die Kasseler Innenstadt ein lebendiger Ort mit Veranstaltungen, Events und Außengastronomie.
In der weiteren Projektentwicklung sind Änderungen des Bauablaufs möglich. Die hier veröffentlichten Bauablaufpläne werden projektbegleitend aktualisiert und fortgeschrieben.

Übersicht Bauablauf

Veranstaltungen

Veranstaltungen und Termine in der Königsstraße

Kontakt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.