Inhalt anspringen

Spielapparatesteuer

Wer in Kassel Spielapparate aufstellt, muss dies der Abteilung Steuern anzeigen. Hier sind auch die Steuererklärungen zur Spielapparatesteuer einzureichen.

Beschreibung

Die Spielapparatesteuer wird als örtliche Aufwandsteuer für die Benutzung von öffentlich zugänglichen Spiel- und Geschicklichkeitsapparaten erhoben.
Bemessungsgrundlage ist bei Spiel- und Geschicklichkeitsapparaten mit und ohne Gewinnmöglichkeit die elektronisch gezählte Bruttokasse.

Steuerschuldner/in ist der Veranstalter/die Veranstalterin.
Als Veranstalter/in gilt der Halter/die Halterin der Spielapparate (Eigentümer/in bzw. derjenige/diejenige, dem/der der Apparat vom Eigentümer/in zur Nutzung überlassen ist).

Der Veranstalter/die Veranstalterin ist verpflichtet, Beginn und Ende der Veranstaltung sowie die für die Besteuerung maßgeblichen Tatbestände unverzüglich dem Magistrat der Stadt Kassel, Kämmerei und Steuern anzuzeigen.

Anschrift und Öffnungszeiten

Ähnliche Dienstleistungen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...