Malwida von Meysenbug

Veranstaltungsinformationen

Sonntag, 21. April 202415:00 Uhr16:30 Uhr

Links

Malwida von Meysenbug ist eine faszinierende Persönlichkeit des 19. Jahrhunderts: Sie wurde 1816 in Kassel geboren und lebte in einer Zeit des gesellschaftlichen Wandels und politischer Umbrüche. Als Schriftstellerin und Frauenrechtlerin nimmt sie eine bedeutende Rolle in der deutschen Kulturgeschichte ein. Ihr Hauptwerk „Memoiren einer Idealistin“ erschien 1869 zunächst in Französisch, 1876 dann erweitert in Deutsch. Es erlebte viele Auflagen und beeinflusste bis in das 20. Jahrhundert hinein Generationen von Frauen. Sie forderte die Emanzipation der Frau und betonte deren Anspruch auf Bildung und die Ausübung eines Berufs. Auch zeichnen die Memoiren ein interessantes Zeitbild über den Zeitraum eines halben Jahrhunderts, in dem auch ihre Kindheit in Kassel eine wichtige Rolle spielt.

Die Führung mit Jasper Hillejahn lädt alle Interessierten dazu ein, eine Idealistin kennenzulernen, die sich nicht nur mit großem Engagement für die Rechte und die Gleichberechtigung der Frauen eingesetzt hat, sondern auch in einem regen Austausch mit Persönlichkeiten wie Friedrich Nietzsche (1844-1900) und Richard Wagner (1813-1883) stand.

Der Eintritt ins Museum beträgt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro. Die eigentliche Führung ist kostenfrei. Da die Teilnahmezahl begrenzt ist, bitten wir Sie um Ihre Anmeldung unter 0561 787 4405.

Eintrittspreis

4 €

Veranstaltungserinnerung per Push-Mitteilung

Dieser Service kann jederzeit über den Schieberegler oder in den Browser‐Einstellungen wieder abbestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer  Datenschutzerklärung.

Die Push-Funktion wurde in Ihrem Browser deaktiviert oder wird nicht unterstützt.