Kassel im 20. Jahrhundert

Veranstaltungsinformationen

Sonntag, 14. April 202415:00 Uhr16:30 Uhr

Links

Bei einem Rundgang durch die Dauerausstellung mit der Vermittlerin Margret Baller blicken wir gemeinsam zurück auf ein Jahrhundert mit bedeutenden Ereignissen und gesellschaftlichen Umbrüchen, die die Welt nachhaltig beeinflusst haben.

Die Weimarer Republik (1918-1933) und insbesondere die“ Goldenen Zwanziger Jahre“ (1924-1929) ebneten in vielerlei Hinsicht der Moderne ihren Weg. Es ist vor allem das aufblühende kulturelle Leben in der Weimarer Republik, das den "Goldenen Zwanzigern" zu ihrem Ruf verhalf: Zahlreiche Cafés, Theater und Varietés entstehen, der Film und die Kinos entwickeln sich zu Publikumsmagneten, die Kunst bringt verschiedene avantgardistische Stilrichtungen hervor. Andererseits leiden die Menschen unter den Folgen des Ersten Weltkrieg und suchen in den Städten nach Arbeit und einem besseren Leben - die Folge sind eine massive Wohnungsnot. In Kassel etwa reagiert man mit dem Bau eines neuen, modernen Wohnquartiers, der Rothenberg- Siedlung.

Erfahren Sie Wissenswertes über diese bedeutende Epoche und die damit einhergehenden Auswirkungen auf Kassel. 

Der Eintritt ins Museum beträgt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro. Die eigentliche Führung ist kostenfrei. Da die Teilnahmezahl begrenzt ist, bitten wir Sie um Ihre Anmeldung unter 0561 787 4405.

Eintrittspreis

4 €

Veranstaltungserinnerung per Push-Mitteilung

Dieser Service kann jederzeit über den Schieberegler oder in den Browser‐Einstellungen wieder abbestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer  Datenschutzerklärung.

Die Push-Funktion wurde in Ihrem Browser deaktiviert oder wird nicht unterstützt.