Staatsführung unter Landgraf Friedrich II. - Themenführung in der Dauerausstellung mit Margret Balle

Veranstaltungsinformationen

abgesagt

Links

Auch der hessische Landgraf Friedrich II. (1720-1785) machte sich noch vor den Ereignissen der Französischen Revolution daran, sein Staatsgefüge neu zu organisieren. Während seiner Regierungszeit erließ er eine regelrechte Flut von Verordnungen. Ob es um den Konsum von Kaffee ging, das Schnupfen von Tabak in der Kirche, der allgemeinen Schulpflicht oder der "Erhaltung der im Lande befindlichen Monumente und Alterthümer“ - für alles, so scheint es, gab es eine Verordnung. In der Führung soll anhand von verschiedenen Beispielen der Bedeutung der Verordnungen nachgegangen werden: Warum sind sie erlassen worden? Zu welchem Nutzen? Gibt es ähnliche Verordnungen auch heute noch? Inwiefern wird unser gegenwärtiges Leben von Gesetzen und Verordnungen beeinflusst?

Der Eintritt ins Museum beträgt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro. Die eigentliche Führung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine verbindliche Anmeldung erforderlich unter 0561 787 4405. Es gelten die aktuellen Corona-Verordnungen und Schutzmaßnahmen.