Inhalt anspringen

Museo del Prado – Spanien, Madrid

Veranstaltungsinformationen

Links

Vorlesung von Kunsthistorikerin Dr. Ellen Markgraf in der Reihe „Europäische Museen“

Der spanische König Ferdinand VII. wünschte sich 1815 eine Pinakothek nach dem Vorbild des Louvre. 1818 waren die Räumlichkeiten für dieses neue Museum gefunden: das von Karl III. in Auftrag gegebene Museum der Naturwissenschaften im Prado de San Jerónimo oder auch „Wiese des Heiligen Hieronymus“ genannt. Es war ab 1785 vom Architekten Juan de Villanueva erbaut worden und wurde jetzt von Antonio López Aguado für seinen neuen Zweck ab 1818 renoviert. Am 19. November 1819 wurde das Museo del Prado unter dem Namen „Museo Real de Pintura y Escultura“ eingeweiht. Glanzpunkte sind die Werke der großen spanischen Maler Francisco de Goya und Diego Velazquez. 1971 wurden die Werke des 19. und 20. Jahrhunderts in das Museo Reina Sofia ausgegliedert.

Grafik © Christian Topp, München

Eintrittspreis

5 €

Veranstaltungsort

Veranstalter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.