Inhalt anspringen

„Auf Achse – Sport in Kassel auf zwei, vier oder acht Rädern“

Veranstaltungsinformationen

Links

Online-Führung in der Sonderausstellung „Es lebe der Sport!“ mit Klaus Wölbling. Mit der Erfindung des Laufrades durch Karl Freiherr von Drais (1785 – 1851) im Jahr 1817 änderte sich die individuelle Fortbewegung grundlegend und im Lauf der Zeit entstanden immer wieder neue Sportarten auf Rädern. Ende des 19. Jahrhunderts formierten sich Zweiradbegeisterte auch in Kassel zu Vereinen, fuhren Radrennen oder übten sich im Kunstradfahren. Überregional bekannt waren in den 1920er und 1950er Jahren die prestigeträchtigen Auto- und Motorradrennen im Bergpark Wilhelmshöhe. Anhand vieler interessanter Objekte werden in der 15-minütigen Online-Führung auch jüngere Sportarten wie das Roller Derby vorgestellt und die besondere Bedeutung der Fankultur. Viele Sportbegeisterte finden in den Fanclubs eine besondere Form der Gemeinschaft. Die Identifikation mit einem Verein wird von den Fans auch nach außen hin durch Trikots, Fahnen oder Schals bis hin zu aufwendigen, großflächigen Choreografien im Stadion demonstriert.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...