Neujahrskonzert

Das europaweit bekannte und renommierte Musiktheater Prag präsentiert zum Neuen Jahr 2024 das aktuelle Programm: „Die große Strauß-Lehár-Offenbach Gala“ am in , ; Beginn ist . Die Zuschauer erwartet eine Mischung der schönsten und bekanntesten Kompositionen der drei unbestrittenen Meister der Wiener Operette: Johann Strauß Sohn, Franz Lehár und Jacques Offenbach. Untermalt wird der lebhaft gespannte musikalische Bogen von lyrischen Melodien bis zu rasant-feurigen Rhythmen von dem temperamentvollen Solistenballett mit einem energiegeladenen, abwechslungsreichen Tanzfeuerwerk.
Beliebte und bekannte Operettenschlager aus unvergänglichen Werken wie „Die Fledermaus“, „Die lustige Witwe“, „Pariser Leben“, „Der Zigeunerbaron“, „Das Land des Lächelns“, „Orfeus in der Unterwelt“ sowie fetzige Polkas und schmelzende Walzer führen in eine heile Welt gefüllt von Liebe und Leid, Humor und Überraschungen, Sehnsucht und Lebensfreude. Der Abend mit Solisten, Orchester und Ballett verwöhnt mit fröhlich-flotten Liedern, Duetten und Ensembles, beschwingten Walzermelodien, Polkas, Csárdás und Cancan.

Das Musiktheater Prag hat sich ganz auf beliebte Musical- und Operettenproduktionen spezialisiert. Mit stimmlicher Prägnanz und schauspielerischem Talent verzaubern die hochbegabten Musiker und die Solisten ihr Publikum. Das temperamentvolle Solistenballett entfacht dazu ein regelrechtes Tanzfeuerwerk, mit abwechslungsreichen und anspruchsvollen Choreografien sowie vielfältigem Kostümwechsel. Energiegeladene Tanzschritte, schmelzende Stimmen und ein Orchester von höchstem Niveau versprechen einen eindrucksvollen Abend voller Eleganz, Leidenschaft und Walzerekstase.

_______ Johann Strauß Sohn und das „goldene Zeitalter“ der Wiener Operette
Wenn ein Komponist für sich beanspruchen kann, der populärste von allen zu sein, dann Johann Strauß Sohn. Eine Zeitlang erlag die ganze Welt dem unwiderstehlichen Zauber des Strauß-Walzers; bis heute ist seine Popularität ungebrochen – in aller Welt klingen Straußsche Melodien.
Die Musik von Johann Strauß stellt so etwas wie den Esprit Wiens dar. Sie drückt sinnlichen Charme und die leichte, dabei aber stilvolle Lebensart aus, die für das Wienerische bezeichnend sind.
Johann Strauß gilt als der bedeutendste Vertreter der Musikerdynastie Strauß und als Vollender der „goldenen“ Wiener Operette.

_______ Franz Lehár und das „silberne Zeitalter“ der Wiener Operette
Dieser glänzenden Operetten-Ära folgten magere Jahre, die einen Niedergang der Gattung erkennen und ihren gänzlichen Verfall befürchten ließen. Nach der Jahrhundertwende aber traten wieder neue starke Begabungen hervor, deren Leistungen die Bedenken zerstreuten und der Operette neue Impulse gaben.
Die kreativste und zwingendste Persönlichkeit unter den Komponisten des sogenannten „silbernen Zeitalters“ der Wiener Operette wurde Franz Lehár. Reichtum und Ursprünglichkeit der melodischen Erfindung, sinnliche Temperamentfülle und dramatischer Elan, rhythmische Pikanterie, lyrischer Schmelz und mannigfache Reize des klanglichen und folkloristischen Kolorits sind die auszeichnenden Eigenschaften seiner besten, mit beachtlichem Können gestalteten Bühnenwerke, die mit Recht weltweiten Anklang gefunden haben.

_______ Jacques Offenbach: „Vater der Operette“

Der als „Vater der Operette“ genannte Jacques Offenbach besaß eine geniale Sonderbegabung für das Burleske, Komische und Parodistische, wie kein Musiker vor und nach ihm. Sein musikalischer Witz verschonte nichts; es standen ihm jedoch auch feine, anmutig lyrische Klänge zur Verfügung.
Der Erfolg seiner Werke inspirierte sowohl Franz von Suppé als auch Johann Strauß, Sohn, die neue Gattung der Operette mit eigenen Kompositionen zu bereichern.

Gruppenpreise gelten für Gruppen ab 10 Personen
Kinder jeden Alters benötigen ebenfalls ein Ticket.
Keine Schoßkinder, jedes Kind zahlt, unabhängig vom Alter.

Sofern Plätze für Rollstuhlfahrer im Saalplan ausgewiesen sind, erhalten Rollstuhlfahrer und Begleitung ein gemeinsames Ticket.
Die entsprechenden Nachweise sind am Einlass unaufgefordert vorzuzeigen.

Schwerbehinderte mit B im Ausweis zahlen den halben Preis, die Begleitperson den Normalpreis
Ticketpreise ab 27.5, Ticketpreise bis 48.5

Veranstaltungserinnerung per Push-Mitteilung

Dieser Service kann jederzeit über den Schieberegler oder in den Browser‐Einstellungen wieder abbestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer  Datenschutzerklärung.

Die Push-Funktion wurde in Ihrem Browser deaktiviert oder wird nicht unterstützt.