Inhalt anspringen

Behindertenbeirat

Der Behindertenbeirat vertritt die Interessen von Menschen mit Behinderung in der Öffentlichkeit und gegenüber den städtischen Körperschaften. Er arbeitet für Eigenständigkeit von Menschen mit Behinderung.

Die Arbeit des Behindertenbeirates betrifft zum Beispiel die behindertengerechte Gestaltung öffentlich zugänglicher Gebäude, Planungen im Verkehrsbereich, die Integration von Kindern mit Behinderungen in Kindergärten und Schulen, die Förderung von Ausbildung und Beschäftigung, die Schaffung von behindertengerechtem Wohnraum, die Planung von Behinderteneinrichtungen und die Entwicklung von Konzepten zur Behindertenhilfe. Grundlage für die Arbeit ist eine städtische Satzung. Der Beirat besteht seit August 1994.

Der Behindertenbeirat wird alle fünf Jahre im Rahmen einer Delegiertenwahl bestimmt. Dazu entsenden die Vereine, in denen sich Menschen mit Behinderung organisieren, Delegierte. Auch die nicht in Vereinen organisierten Menschen mit Behinderung bestimmen in einer Versammlung eigene Delegierte. Dem Behindertenbeirat obliegt die Wahrnehmung der Interessen der Menschen mit Behinderung in der Stadt Kassel.

Der Behindertenbeirat entsendet Vertreterinnen und Vertreter in die Ausschüsse der Stadtverordnetenversammlung und in die Kommissionen des Magistrats sowie eine Reihe weiterer politischer Gremien. Der Beirat hat auch ein Antragsrecht in der Stadtverordnetenversammlung. 

Vorsitzender des Behindertenbeirats ist Helmut Ernst, Tel. 0561/787-7062. E-Mail: beiraetekasselde

Kontakt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.