Restabfall entsorgen

Informationen rund um die Restabfalltonne und die Entsorgung von Hausmüll sowie weitere Angebote. Für nicht verwertbare Abfälle steht die Restabfalltonne zur Verfügung. Der Restabfall wird im Müllheizkraftwerk Kassel thermisch verwertet.

Beschreibung

Zum Hausmüll oder Restabfall zählen feste, gemischte Abfälle, die bei der normalen Haushaltsführung in Privathaushalten entstehen.

In der Stadt Kassel besteht ein Anschluss- und Benutzungszwang.
Die Größe und Anzahl der Tonnen richten sich nach dem tatsächlichen Bedarf, wobei mindestens 20 Liter je Person und Woche zur Verfügung stehen müssen.
Auch Gewerbebetriebe müssen an die Restabfallabfuhr angeschlossen sein.
Für die Nutzung der Restabfalltonne werden Leistungsgebühren erhoben, die sich an der Gr��ße und Leerungshäufigkeit der Tonne orientieren. 
Die Restabfalltonnen gibt es in den Größen 80, 120, 240, 770 und 1.100 Liter.

Was kommt in die Restabfalltonne:

  • Staubsaugerbeutel, Straßenkehricht, Asche
  • Windeln/Watte, Hygieneartikel und ‐papier
  • Zigarettenkippen
  • Tierstreu
  • Porzellan, Steingut, Keramik, Trinkgläser
  • Spiegel, Glühbirnen
  • Backpapier, verschmutztes Papier,
  • Tapetenreste, Wandfarbe ausgehärtet
  • Fotos, Dias
  • Pfannen, Töpfe
  • Spielzeug
  • Videokassetten, usw.

Was kommt nicht in die Restabfalltonne:

  •  Elektrokleingeräte und ‐ großgeräte (Abgabe im Fachhandel, Recyclinghof oder Abholservice Stadtreiniger bestellen)
  • Batterien (Abgabe im Fachhandel, Supermärkten in speziellen Behältern oder am Recyclinghof)
  • Leuchtkörper (Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren Abgabe im Fachhandel oder am Recyclinghof)
  • Sonderabfall/Schadstoffe wie Farben, Lacke Sprays etc. (Abgabe bei der monatlichen Schadstoffsammlung)

Eine Übersicht zur richtigen Abfalltrennung finden Sie  hier PDF-Datei 3,3 MB. Das Plakat erhalten Sie in unserem  Servicebüro Mitte (Öffnet in einem neuen Tab).

Anschrift und Öffnungszeiten