Inhalt anspringen

Wohnquartier Lossegrund

Projektziel

Infolge der Aufgabe des Schulbetriebs der Joseph-von-Eichendorff-Schule galt es, ein geeignetes Nachnutzungskonzept für das rund 32.000m² große Gelände zu finden. Dieses bietet durch seine ruhige und dennoch integrierte Lage in Bettenhausen gute Voraussetzungen, um den Mangel an familiengerechten sowie günstigen Wohnraum in der Stadt auszugleichen. Nach Rückbau des Schulgebäudes 2020 im Rahmen des Stadtumbaus plant die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (GWG) am Standort die Errichtung von 127 Mietwohnungen und 45 Eigenheimen, wovon die Mietwohnungen mit Wohnflächen von 120 bis 140m² im Eigentum der GWG verbleiben, während die Eigenheime an Familien verkauft werden sollen. Der städtebauliche Entwurf für das Wohnquartier stammt vom Kasseler Architekturbüro Pape + Pape, das diesen in Zusammenarbeit mit dem Architektur- und Stadtplanungsbüro von Thomas Schüler aus Düsseldorf erarbeitet hat.

Hintergrund

Die Joseph-von-Eichendorff-Schule hatte zuletzt mit stetig sinkenden Schülerzahlen zu kämpfen. Wegen des Schülermangels erfolgte 2016 die Schließung der Schule, sodass ein Großteil der Schulgebäude zugunsten des neuen Wohnquartiers abgebrochen werden konnte. Die Sporthalle der Schule blieb erhalten und wird im Rahmen von Schul- und Vereinssport genutzt.

Aktueller Stand

  • 2021 – 2025: bauliche Umsetzung

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...