Park an der Schleuse - Machbarkeitsstudie

Projektziel

Trotz seiner direkten Lage an der Fulda, wird das Potential des Schleusenparks als attraktiver Ort am Wasser derzeit nicht ausgeschöpft. Nördlich der Schleuse gibt es einen Aussichtspunkt mit einmaligem Blick auf die Schleuse und die Stadt-Silhouette. Im restlichen Teil des Parks ist der Bereich der Schleuse und des Ufers hinter teilweise sehr dichten Gehölzbestand verborgen, sodass man weder den Fluss noch den Schleusenbetrieb wahrnehmen kann. Auch die fußläufigen Anschlüsse und Verknüpfungen des Parks in mit dem umliegenden Wohnquartier sind ausbaufähig. 

Das Ziel des Projekts ist es, die „Stadt am Fluss“ stärker erlebbar zu machen und die Aufenthaltsqualitäten insbesondere an den Uferbereichen nutzungs- und naturverträglich zu erhöhen. Hierzu soll zunächst untersucht werden, ob und wie das Schleusengelände zumindest in Teilen geöffnet und ein Zugang zum Wasser und die Erlebbarkeit des besonderen Ortes hergestellt werden kann. Gleichzeitig soll mit der geplanten Umgestaltung das bereits vorhandene funktionale Angebot in den Bereichen Spiel und Sport zeitgemäß ergänzt werden. Die Wegeverbindungen in den Stadtteil sowie entlang des Flusses sollen nutzungsfreundlich aufgewertet werden gestärkt werden.  

Hintergrund

Da in diesem Bereich verschiedene Interessen und komplexe Zwänge wie Nutzungserhöhung, Natur- und Hochwasserschutz, Verkehrssicherungspflicht und betriebliche Anforderungen im Schleusenbereich aufeinandertreffen, sollen im Rahmen einer Machbarkeitsstudie diese Interessen untereinander auch rechtlich abgewogen und für eine Umgestaltung des Parks und die Erlebbarkeit des Flusses und des Ufers erste Ideen und Kostenansätze entwickelt werden.

Aktueller Stand

  • 2021: Erstellung einer Machbarkeitsstudie
  • 2022: Erstellung der Entwurfs- und Ausführungsplanung
  • Projektleitung: Amt Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz mit Umwelt- und Gartenamt Kassel