Inhalt anspringen

Neue Bäume für die Innenstadt

Baumpflanzaktion Friedrichsplatz Kassel

Projektziel

Ein Ziel des Förderprogramms ist die Erweiterung von Grünflächen in der Innenstadt. Obwohl Kassel die zweitgrünste Stadt Deutschlands ist, sind durch die städtebaulichen Gegebenheiten die Flächen der Innenstadt über 90% versiegelt. Besonders in den Sommermonaten heizt sich das Gebiet stark auf. Das Pflanzen von Stadtbäumen kann einen Beitrag zur klimatischen Verbesserung leisten. Die Belastung durch Hitzestau wird verringert, die Staubbindung verbessert und die Luftfeuchtigkeit erhöht.

Baumstandorte unter Druck: In urbanen Räumen sind Bäume schwierigen Standortverhältnissen und hohen Belastungen ausgesetzt. Durch den Klimawandel werden diese schwierigen Standortbedingungen noch verschärft. Das bedeutet, dass neue, `klimatolerante` Baumarten gebraucht werden, deren Standortverhältnisse optimiert wurden. Denn nur Bäume, die sich optimal entwickeln und über eine ausreichende Wasserversorgung verfügen, können ihre positive Wirkung auf das städtische Kleinklima entfalten. 

Hintergrund

Städtebauförderprogramm  „Zukunft Stadtgrün“: Im Dezember 2017 wurde die Stadt Kassel als einer der ersten zwölf Standorte in das Förderprogramm aufgenommen, das 2020 in „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ umbenannt wurde. Ziel des Programms ist es, öffentliche Freiflächen zu erhalten, zu verbessern und neu zu schaffen. Denn Grünflächen, Parks und Freiräume in Städten sind Orte der Begegnung sowie der Erholung und gut für das Stadtklima. 

Aktueller Stand

Ende März 2021 wurden die ersten drei klimatoleranten Stadtbäume - Schnurbäume - auf dem Friedrichsplatz gepflanzt. Bei einem Pressetermin am 31. März 2021 wurden die drei Schnurbäume eingeweiht sowie die Maßnahme und das Städtebauförderprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ insgesamt vorgestellt. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...