Inhalt anspringen

Errichtung eines Mehrgenerationenplatzes

Projektziel

Die Fläche neben dem Stadtteilzentrum Agathof e.V. wird bisher als Kinderspielplatz genutzt, der wegen seines baulich veralteten Zustands und unzureichender Spielangebote jedoch wenig frequentiert ist. Um den Bedürfnissen der vornehmlich älteren Nutzergruppen des Stadtteilzentrums sowie den Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil Bettenhausen gleichermaßen gerecht zu werden, wurde für die Fläche ein Konzept für einen multifunktionalen Mehrgenerationenpark entwickelt. Die Konzepterarbeitung erfolgte in Zusammenarbeit mit Bürgerinnen und Bürgern, die sich am Tag der Städtebauförderung 2019 sowie in späteren Beteiligungsworkshops intensiv mit Angebotswünschen auseinandergesetzt haben. Der neue Mehrgenerationenpark soll sich aus unterschiedlichen Spiel- und Sportgeräten sowie Aufenthalts- und Ruhebereichen für alle Altersgruppen zusammensetzen. Das Ziel ist die Herstellung eines Freiraums, der durch die Nutzung durch mehrere Generationen gekennzeichnet ist und eine hohe Nutzerfrequenz generiert.  Der Park soll mit dem benachbarten Stadtteilzentrum, dem Kulturzentrum Hochbunker Agathof und deren Freiflächen als Verbundprojekt eine funktionale und gestalterische Einheit bilden.

Hintergrund

Bis 1996 befand sich auf dem Spielplatz an der Großalmeroder Straße in einem Containerbau die sogenannte Bezirksstelle Ost, das spätere Bürgerbüro Ost. Dieses musste jedoch im Zuge der Verwaltungszentralisierung im Rathaus endgültig im Jahr 2011 seine Pforten schließen.

Aktueller Stand

  • 2020-2022: Entwurfs- und Ausführungsplanung
  • 2023: bauliche Umsetzung

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...