Inhalt anspringen

Entwicklungs-/Bindungstrauma - Lokale Gruppe nach Gopal III

Zielgruppe:
Frauen und Männer, die von Entwicklungs- und Bindungstrauma betroffen sind ab 18 Jahren.

Informationen zum Thema:
Sichere Bindungen, Geborgenheit und eine Umgebung, die unsere Bedürfnisse angemessen erfüllt, sind die Basis für die psychisch aber auch physiologisch gesunde Entwicklung als Mensch. Wenn wir im Verlauf unserer Kindheit (schon ab der Empfängnis) Situationen von Unsicherheit, Angst, Verlassenheit, Gewalt, Bedrohung der körperlichen Unversehrtheit oder emotionale Vernachlässigung über eine gewisse Zeit erleben, kommt es zu Entwicklungs- und Bindungstrauma.

Die Folgen davon reichen von Depressionen und Angsterkrankungen über Süchte, Stress, Persönlichkeitsstörungen, Beziehungsschwierigkeiten, somatoforme Störungen, Schmerzen, Einsamkeit, Verhaltensstörungen, Suizid, Multiple Chemikalien Sensitivität, Chronische Erschöpfung und zu unzähligen körperlichen Beschwerden.

Um dem Kreislauf von Übererregung des Nervensystems, emotionalem Leiden, Einsamkeit und Bindungsschwierigkeiten zu stoppen und die heilsame Erfahrung einer sicheren menschlichen Verbindung zu machen, arbeiten wir mit dem Konzept von Gopal Norbert Klein.

Inhalte der Gruppe:
Wir beginnen und beenden die Gruppe mit einigen Minuten stiller Meditation.

1. Jede*r Teilnehmer*in kann 10 Minuten ungestört über den Inhalt seiner/ihrer Hauptzentren sprechen, über Körperempfindungen, Emotionen, Gedanken, das, was jetzt in diesem Moment bewegt. Keine Geschichten aus der Vergangenheit und keine Gedanken, die die Zukunft betreffen. Wichtig dabei ist, auch die eigenen Grenzen zu wahren, z.B. "Ich möchte jetzt nicht mehr sagen."

2. Alle anderen Teilnehmer schenken der Person, die redet, ihre ganze liebevolle Aufmerksamkeit und hören zu 100% zu. Nur mit offenem Zuhören (wollen) funktioniert der Prozess.

3. Der/Die Gruppenleiter/in achtet darauf, dass niemand dazwischenredet, dass die Zeit eingehalten wird und dass die Aufmerksamkeit immer auf der sprechenden Person ruht. Er/Sie nimmt genauso am Prozess teil wie die Teilnehmer und hat den gleichen Zeitraum, sich mitzuteilen.

Treffen:
Wir treffen uns jeden Montag um 15:30 Uhr, Elisabeth-Selbert-Raum,
im KISS-Selbsthilfetreffpunkt, Treppenstr. 4, Kassel, 2. Stock.

Besondere Hinweise:
Eine gewisse Stabilität sollte vorliegen. Kein Austausch von triggernden Traumageschichten!

Kontakt:
über KISS
Tel.: 0561 81644-222
Mail: kisskasselde

Linktipp:
www.traumaheilung.net

youtube: Gopal Norbert Klein

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...