Inhalt anspringen

Tinnitus Selbsthilfegruppe Kassel

Information zum Thema:
Tinnitus ist der medizinische Fachausdruck für Ohrgeräusche. Oft wird er als pfeifen, zischen, rauschen oder summen erlebt.

Tinnitus entsteht als Folge einer fehlerhaften Signalverarbeitung im Gehirn. Tinnitus ist keine Krankheit. Tinnitus ist ein Symptom, vergleichbar dem Schmerz. Tinnitus kann ein persönliches Warnsignal sein, das anzeigt, dass wir uns im körperlichen oder seelischen Bereich zu viel zugemutet haben. Nicht das Symptom Tinnitus muss vordringlich behandelt werden, sondern die Ursachen, z.B. Hörsturz, Hörbeeinträchtigungen, Lärmschäden, verspannte HWS oder andere organische Erkrankungen, Genauso häufig können Stress, Überforderungen im Beruf oder Privatleben, Depressionen oder andere seelische Belastungen zu Tinnitus führen.

Welche Folgen kann ein Tinnitus für den Betroffenen haben?
Gelingt es dem Betroffenen den Tinnitus zu kompensieren, kann er ohne größere Beeinträchtigungen sein Leben weiterführen. Gelingt dem Betroffenen dieses nicht, hat das Ohrgeräusch Auswirkungen auf sämtliche Lebensbereiche und kann zu Angstzuständen, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Gereiztheit und Depressionen führen. Man spricht von einer Dekompensation. Alle Aufmerksamkeit wird ständig auf das Ohrgeräusch gerichtet und es wird zum quälenden Lebensmittelpunkt.

Der Betroffene kann dann versuchen zu lernen, seine Aufmerksamkeit auf angenehme Geräusche oder andere Sinne zu richten - und nicht auf den Tinnitus.

Hilfreich kann hier sein:
• Das Erlernen eines Entspannungsverfahrens
• Tinnitus-Retraining,
• Hörgeräteversorgung,
• Masker (Rauschgerät)
• oder eine Reha-Maßnahme.

Das Ziel soll sein:
Trotz Ohrgeräuschen zufrieden und besser leben.

Inhalte der Gruppe:
Unsere Gruppe will:
• Hilfe zur Selbsthilfe vermitteln; von Betroffenen - für Betroffene
• ein offenes Forum für jeden Teilnehmer sein
• eine vertrauensvolle Umgebung anbieten, in der Probleme mit der Beeinträchtigung durch Tinnitus offen angesprochen werden können
• den Austausch über Erfahrungen mit verschiedenen Behandlungsformen
• sowie über Probleme im beruflichen und privaten Bereich zu sprechen
• über neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Tinnitus-Forschung durch Fachvorträge, Literatur usw. informieren...

Treffen:
jeden 2. Montag im Monat, 17.45 -19.45 Uhr
im Selbsthilfetreffpunkt der KISS,
Treppenstr. 4, 34117 Kassel,
2. Stock, Sara-Nußbaum-Raum

Kontakt:
über KISS
Tel.: 0561 81644-222
Mail: kisskasselde

Linktipp:www.tinnitus-liga.de

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.